Kontrollen zur Gurt- und Kindersicherungspflicht

Achtung, anschnallen: Zu Beginn des neuen Schuljahres wird die Polizei verstärkt kontrollieren. dpa

Rosenheim – Die Zahl der Schulwegunfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ist im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf 30 (2017: 38) gesunken.

Gleichzeitig stieg aber die Zahl der tödlich verletzten Kinder auf drei an (2017:1). Angesichts dessen kündigt die Polizei zum neuen Schuljahr, das am heutigen Dienstag beginnt, an, die Kontrollen an den Schulwegen weiterhin intensiv durchzuführen. Alle Verkehrsteilnehmer seien gefordert, besondere Vorsicht und Rücksicht walten zu lassen.

Die immer noch hohe Anzahl an Schulwegunfällen verdeutliche, wie wichtig es ist, die Kinder zu unterstützen, um einen möglichst sicheren Schulweg zu gewährleisten, heißt es in einer Pressemitteilung des Präsidiums. „Eine Aufgabe, bei der neben den Verkehrsteilnehmern auch die Eltern, Schulen und Sicherheitsbehörden gleichermaßen gefordert sind.“

Beamte des Präsidiums würden deshalb Schulwegkontrollen durchführen und sich an den landesweiten Schwerpunktkontrollen zur Gurt- und Kindersicherungspflicht beteiligen. Vor allem im Bereich von Schulen, Kindergärten und stark frequentierten Schulwegen würde demnach verstärkt kontrolliert. „Die Kinder wollen oft schon kleine Erwachsene sein und den Kindersitz nicht mehr benützen, aber gerade dieser ist bei einem Unfall unerlässlich, um sie bestmöglich zu schützen“, so der Wortlaut in der Pressemitteilung. Deshalb werde vor allem in den ersten vier Schultagen ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet. Dies gelte selbstverständlich nicht nur für die Aktionstage, sondern natürlich auch darüber hinaus.

Abschließend appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, gerade zu Beginn des Schuljahres besondere Rücksicht zu nehmen und jederzeit mit einem unerwarteten Verhalten der Kinder zu rechnen:

•Fahren Sie nie zu schnell, seien Sie besonders an Schulwegen, in Wohngebieten und an Haltestellen rund um Schulen und Kindergärten besonders wachsam!

•Beachten Sie die speziellen Regelungen für Autofahrer zur Schrittgeschwindigkeit an Schulbushaltestellen!

•Achten Sie auf die Schulweghelfer, die den Kindern ein sicheres Überqueren der Straßen ermöglichen!

•Seien Sie als Eltern ein gutes Vorbild, verwenden Sie den Sicherheitsgurt und sorgen Sie für eine geeignete Sicherung der Kinder! re

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel