Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weihnachten kann kommen: Fichte vor dem Neuen Rathaus aufgestellt

-
+
-

Sie steht! 12,5 Meter misst die Fichte, die gestern Morgen vor dem Neuen Rathaus aufgestellt wurde.

Der Baum ist von einem anonymen Spender aus Pullach. Und genau dorthin sind die sechs Mitarbeiter des Bauhofs um Stefan Füllbier und Christian Staudinger, hingefahren, um die Fichte zu fällen. Anschließend ging es mit dem frisch gefällten Christbaum Richtung Kolbermoorer Rathaus. Dort haben die Bauhof-Mitarbeiter die Fichte in den 1,1 Meter tiefen Ständer gewuchtet.

„Binnen 20 Minuten stand der Baum“, sagt Füllbier auf Anfrage des Mangfall-Boten. Wie schwer ist er? „Leichter als eine Tanne, aber genau kann ich das nicht sagen“, sagt er. Am Montag geht es weiter: Dann stellen die Kolbermoorer Bauhof-Mitarbeiter den nächsten Christbaum auf – vor dem Alten Rathaus. Dieser Baum wurde aus der Siedlung gespendet. Am Montag um 7 Uhr in der Früh starteten die Mitarbeiter. Gegen Mittag sollte der Christbaum stehen. Die Beleuchtung für Bäume und die Stadt, – Sterne und Lichterketten, folgt dann am Dienstag, so Füllbier.Riediger/Text: Weinzierl

-

Kommentare