CHRISTKINDLMARKT KOLBERMOOR

Warmer Lichterglanz über dem Marktplatz

Der Jugendchor umrahmte die Eröffnung musikalisch.
+
Der Jugendchor umrahmte die Eröffnung musikalisch.

Der Kolbermoorer Christkindlmarkt ist eröffnet. Gestern Abend erfolgte die offizielle Eröffnung durch Vertreter der Stadt, des Gewerbeverbands und der Kirchen, stimmungsvoll musikalisch umrahmt durch die Kolbermoorer Stadtsingschule.

Kolbermoor – Der Platz vor dem alten Rathaus ist in stimmungsvolles Licht getaucht, die Buden haben ihre Läden geöffnet und die Lohholzer Ponys freuen sich auf ihre Runden, die sie mit den Kindern drehen können. Gestern Abend wurde der Kolbermoorer Christkindlmarkt eröffnet – erneut für vier Adventswochenenden. Und er war bereits bestens besucht.

Einen stimmungsvollen Christkindlmarkt wünschte bei der offiziellen Eröffnung Zweiter Bürgermeister Dieter Kannengießer. „Der Kolbermoorer Weihnachtsmarkt ist etwas ganz Besonderes, es gibt kaum einen schöneren Platz“, zeigte sich Kannengießer überzeugt. Zu seiner Freude ist der Markt ein „echter Treffpunkt geworden“, aber auch „ein Ort der Pause in der vorweihnachtlichen Betriebsamkeit“. Abschließend dankte er allen Mitwirkenden sowie dem Bauhof für den Aufbau.

Für den Gewerbeverband, Ausrichter des Marktes, sprach Zweite Vorsitzende Manuela Mack bei der Eröffnung. „Stimmungsvoll, aber auch unterhaltsam wird es an den vier Adventswochenenden hier zugehen. Der Christkindlmarkt hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und ist zu einer echten Attraktion und für mich zu einem ganz besonderen Ort geworden – einem Ort, wo man den Zauber der Weihnacht spüren kann“, so Mack. Des Weiteren freute sie sich, das neue Organisationsteam vorstellen zu können: Peter Kajetan Schmid, der neue Marktmeister, der „innerhalb von wenigen Wochen mit viel Herzblut und Einsatz mit uns gemeinsam diesen Christkindlmarkt organisiert hat“. „Herzlichen Dank auch an Michael Eder für sein Engagement und an Oliver Novotny für das wunderbare Rahmenprogramm.“ Lobend erwähnte Mack zudem die tatkräftige Unterstützung von Bauhof und Stadt.

Marktmeister Schmid gab den Dank zurück an seine „Mitstreiter“: „Ich bin stolz, dass alle Kollegen und Aussteller so toll zusammengeholfen haben. Ohne Euch wäre das alles nicht gegangen.“ Erleichtert zeigte er sich, dass man auch die Begehung durch Ordnungsamt und Feuerwehr „mit Bravour“ bestanden habe.

Ihren Segen gaben dem Markt der katholische Stadtpfarrer Maurus Scheurenbrand und die evangelische Pfarrerin Judith Böttcher. Letztere ging mit besinnlichen Gedanken auf die Vorweihnachtszeit und den Christkindlmarkt ein. „Der Weihnachtsmarkt macht die dunkelste Jahreszeit heller und freundlicher“, so Böttcher, die in dem Markt zudem einen Ort der Begegnung sieht, auch von Menschen unterschiedlicher Kulturkreise. „Mögen Gemeinschaft und Zusammenhalt gestärkt und der Christkindlmarkt bereichernde Begegnungen bereithalten.“

Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Jugendchor der Stadtsingschule mit besinnlichen Liedern und der Stadtkapelle mit ihren festlichen Bläserklängen.

Heute, Samstag, und morgen Sonntag, ist der Christkindlmarkt jeweils von 14 bis 21 Uhr geöffnet. Ab 14.30 Uhr steht der Lohholzer Ponyexpress bereit (bis 16.30 Uhr).

Heute, Samstag, um 16 Uhr tritt die „Sonntagsmusi“ unter Leitung von Günher Obermeier auf der Bühne vor der Stadtsingschule auf; um 17.45 Uhr der Mannergsang Kolbermoor unter Leitung von Peter Maier.

Morgen, Sonntag, unterhält ab 17 Uhr das Blechbläserquartett der Stadtsingschule unter Leitung von Eduard Berger. Um 18.30 Uhr wird zur Rorate-Messe mit dem Kirchenchor in die Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit eingeladen.

Am morgigen ersten Advent ist zudem verkaufsoffener Sonntag in Kolbermoor. Zahlreiche Geschäfte haben von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare