Nähe zu Corona-Leugnern?

Verband kritisiert „unwissenschaftliche Veranstaltungsreihe“ der VHS Kolbermoor zu Thema Corona

Das Logo der Volkshochschulen (VHS) ist an einem Gebäude angebracht.
+
Das Programm der Volkshochschulen ist bunt. Zu bunt wird es dem Bayerischen Volkshochschulverband aber offenbar im Fall der vhs Kolbermoor.

Die Debatte um die Veranstaltungsreihe „Nachdenken über Corona“ der VHS Kolbermoor verschärft sich. Nun hat sich der Bayerische Volkshochschulverband (bvv) eingeschaltet. Er distanziert sich „in aller Deutlichkeit“ vom Programm.

Kolbermoor – Die Volkshochschule stehe für „demokratische Debattenkultur, Weltoffenheit und Faktenbasiertheit“, so der bvv. Diesen Grundsätzen, insbesondere Letzterem, widerspreche die Veranstaltungsreihe der vhs Kolbermoor, die sich in „gefährliche Nähe“ zu den „Corona-Leugnern“ begebe, so der bvv.

Professor mit umstrittenen Corona-Thesen als Referent geplant

Was bringt den Verband zu einer derart scharfen Stellungnahme gegen die vhs Kolbermoor? Dort hatte kurz vor dem zweiten Corona-Lockdown eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Nachdenken über Corona“ begonnen.

Lesen Sie auch:

Kolbermoor: St. Anna-Apotheke soll ab Januar saniert werden

Stadtrat Kolbermoor will sein Radverkehrskonzept jetzt umsetzen

Problematisch sind für den bvv die eingeladenen Referenten. Einer von ihnen: Franz Ruppert, Professor für Psychologe an der Katholischen Stiftungshochschule in München. Ruppert ist aktiv nicht nur im Hör- und Vortragssaal, sondern auch in kruden Online-Portalen. Dort bezeichnet er die Corona-Pandemie als Inszenierung von Bill Gates und der WHO. Der Vortrag Rupperts ist mittlerweile abgesagt. Offiziell wegen der Corona-Auflagen.

bvv: Die vhs Kolbermoor schadet der Volkshochschularbeit

„Selbstverständlich ist die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ansichten notwendig und Teil einer gelebten Diversität in Volkshochschulen“, schreibt der bayerische Volkshochschulverband. Doch zur Vortragsreihe „Nachdenken über Corona“ urteilt der bvv: „Die vhs Kolbermoor schadet mit diesem weitgehend einseitigen, jeder wissenschaftlichen Fundiertheit entbehrenden Programmschwerpunkt der Volkshochschularbeit im Ganzen.“

Lesen Sie auch:

Georg Heymell aus Rosenheim arbeitete 30 Jahre für diesjährigen Friedensnobelpreisträger

Corona-Ausbruch: Medical Park Kronprinz in Prien fährt Betrieb herunter

Einen unmittelbaren Einfluss auf die Programmgestaltung der einzelnen Volkshochschulen hat der bvv nicht. Man wolle aber dafür sorgen, dass dem Programm keine staatliche Förderung zuteil werde.

Bürgermeister verteidigt Programm der vhs Kolbermoor

Nach seiner scharfen Kritik am Programm der vhs Kolbermoor liegt der bvv offenbar auch im Clinch mit Kolbermoors Bürgermeister Peter Kloo. Der hält die Reaktion des Verbandes laut Bericht der Süddeutschen Zeitung für schlichtweg „überzogen“ und „für faktisch unhaltbar“. Die Zeitung zitiert ihn mit den Worten: „Wenn wir ein qualitativ hochwertiges Programm anbieten, dann will ich, dass wir uns an Grenzbereiche herantasten, bei denen man auch streitbarer Meinung sein kann.“

Während die Leiterin der vhs, Ulrike Sinzinger, die Vorgänge nicht kommentieren will, verteidigt Bürgermeister Peter Kloo das Programm und die Leiterin auch im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen.

Eine Haltung, die offenbar nicht alle im Stadtrat teilen. Dem Vernehmen nach werden erste Forderungen nach dem Rücktritt der Leiterin der vhs Kolbermoor laut. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare