Fit trotz Corona-Krise: SV-DJK Kolbermoor lädt zum Mitsporteln auf YouTube ein

Vor der Corona-Krise wurde noch in der Turneralm gemeinsam gesportelt: Karin Maier (vorne) und Lena Rappenglitz (hinten) zeigen wie es geht. Jetzt gibt es auch von ihnen Videos im Netz – und die Daheimgebliebenen sporteln mit. re
  • Ines Weinzierl
    vonInes Weinzierl
    schließen

Der SV-DJK hat rund 3050 Mitglieder: Sie spielen Fußball, Tischtennis und Co. Obendrein gibt es bis zu 700 Kursteilnehmer, die sich zu Fitness- und Gesundheitskursen treffen. Derzeit ist das komplette Sportprogramm wegen der Corona-Krise eingestellt. Aber nun gibt es eine neue Idee.

Kolbermoor – Davon sind auch die 20 Kursleiter und 205 lizensierte und nicht lizensierte Übungsleiter betroffen.

Deshalb muss aber keiner auf der Couch rumliegen, sondern kann sich die Videos des Kolbermoorer Sportvereins auf Youtube anschauen. Diese Idee hatte Geschäftsführerin Karin Maier. Sechs Übungsvideos gibt es schon, weitere sollen folgen. Wie die Videos, die teilweise schon vor der Krisen in  Maiers Wohnzimmer aufgenommen wurden, ins Netz gelangen  und welche Motivation dahinter steckt, verrät die 52-Jährige im Mangfall-Boten.

Frau Maier, wie sporteln Sie denn derzeit, rennen Sie von einer Wohnzimerwand zur anderen?

Karin Maier: Nein (lacht). Zum einen gehe ich viel mit meinem Hund raus, halte aber natürlich immer den Sicherheitsabstand ein. Und ich sportele zuhause.

Sie haben jetzt Videos für Sportler auf den Weg gebracht, die derzeit vom Trainingsraum auf die Couch verbannt wurden. Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Karin Maier: Es sollen auch jetzt alle fit und aktiv bleiben. Ich habe an alle gedacht, die wegen der Ausgangsbeschränkung daheim sind und teilweise Dauerfrust schieben. Für die wollte ich etwas machen und so bin ich auf die Idee mit den Videos gekommen. Das ist ein  ganz neuer Weg. Wir haben  schon viel Zuspruch bekommen – per Mail und per Telefon. Ich bin ja noch im Büro, aber sitze hier ganz alleine.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Wer gibt denn die Kurse in den Videos?

Karin Maier: Unsere Kursleiter. Sie alle fanden die Idee gut und haben es unterstützt. Einige Videos habe ich bei mir im Wohnzimmer vor der Corona-Krise aufgenommen, andere danach. Sind die Videos fertig gedreht, schneidet der Freund meiner Tochter die Videos zusammen, ganz professionell. Das ist sehr viel Arbeit, aber ich bin  Perfektionistin – die Videos sollen gut werden.

Aber die Videos werden nicht nur in Form geschnitten, sondern auch mit Musik hinterlegt.

Karin Maier: Ja, teilweise. Es hängt von den Programmen ab: Fitness-Kurse bekommen Musik verpasst, bei Gesundheitssport werden die einzelnen Übungen erklärt.

Das ist beispielsweise beim 23-minütigen Pilates-Video der Fall.

Karin Maier: Genau. So können sich die Sportler Zuhause genau orientieren.

In einem Video halten Sie als Kursleiterin anstelle von Hanteln jeweils eine eineinhalb Liter Wasserflasche in der Hand...

Karin Maier: Ja, richtig. Ich muss ja an die Leute denken, die zuhause sind und vielleicht keine Hanteln, aber dafür Wasserflaschen zur Verfügung haben.

Einige Fitnessstudios bieten Live-Streams an. Wollten Sie so etwas nicht?

Karin Maier:Nein. Jeder soll zu dem Zeitpunkt Sport treiben, zu dem er mag. Deshalb habe ich mich gegen Live-Streams entschieden.

Bisher gibt es sechs Videos seitens des SV-DJK. Soll das Angebot ausgebaut werden?

Karin Maier: Ja unbedingt. Keiner weiß, wie lange die Krise andauert. Wir wollen nach heutigem Stand noch 20 Videos machen.

Zum YouTube Kanal des SV-DJK Kolbermoor



Auch interessant:

Spende statt Kursgebühren zwischen den Jahren

Kicken und Kochen: Die Fußballer des SV-DJK Kolbermoor haben jetzt eine Küche

Mehr zum Thema

Kommentare