Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach zwei turbulenten Mitgliederversammlungen

Beim SV-DJK Kolbermoor ist wieder Ruhe eingekehrt

Bürgermeister Peter Kloo (links) und Vorstandssprecherin Sabine Balletshofer-Wimmer (rechts) gratulieren der Tischtennisabteilung mit ihrem Vertreter Günter Lodes (Mitte) zum Gewinn des deutschen Pokals.
+
Bürgermeister Peter Kloo (links) und Vorstandssprecherin Sabine Balletshofer-Wimmer (rechts) gratulieren der Tischtennisabteilung mit ihrem Vertreter Günter Lodes (Mitte) zum Gewinn des deutschen Pokals.
  • VonLeonhard Sedlbauer
    schließen

Nach zwei turbulenten Mitgliederversammlungen im vergangenen Jahr ist beim SV-DJK Kolbermoor wieder Ruhe eingekehrt. Was die Jahreshauptversammlung des Sportvereins zum Vorschein brachte.

Kolbermoor – Nach zwei turbulenten Mitgliederversammlungen im vergangenen Jahr ist beim SV-DJK Kolbermoor wieder Ruhe eingekehrt. Dies bewies die ordentliche Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitag in der Sportgaststätte am Huberberg stattfand. Vorstandssprecherin Sabine Balletshofer- Wimmer konnte neben den Mitgliedern des Vorstandes zahlreiche Delegierte der einzelnen Abteilungen sowie die Ehrenmitglieder Ernst Winkler, Günter Lodes und Klaus Schiffmann begrüßen.

Aktivitäten des letzten Halbjahres

In ihrem Bericht ging Balletshofer-Wimmer auf die Aktivitäten des vergangenen halben Jahres ein, das zugleich den Beginn der Arbeit des im Oktober neu gewählten Vorstandsteams bildete. Bedingt durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie seien zwar zahlreiche traditionelle Einnahmequellen des Vereines, wie beispielsweise der Christkindlmarkt, Rennen und Turniere, weggebrochen. Die Mitgliederzahlen erholten sich jedoch nach einem vorübergehenden Tief wieder.

Dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen insbesondere an der Turneralm konnten zu einem befriedigenden Abschluss geführt werden, ebenso ist die Feuerwehrturnhalle wieder nutzbar. Besonders stolz zeigte sich die Vorstandssprecherin über die Teilnahme am Fairtrade-Projekt der Stadt Kolbermoor, das man durch Schokoladenpräsente für langjährige Mitglieder, Vereinskleidung aus fair gehandelter Baumwolle und der Umstellung des Sortiments der Vereinsgaststätte unterstützt.

Sportverein mit 2820 Mitgliedern

Der Vorstandsbericht schloss mit dem Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die 113 lizenzierten und zahlreichen nicht lizenzierten Übungsleiter in den Abteilungen und nicht zuletzt die Förderer und Freunde des Vereines. Der nachfolgende Kassenbericht von Vorstandsmitglied Pamela Oberrauch zeigte, dass ein Sportverein mit 2820 Mitgliedern tatsächlich mit einem kleineren Unternehmen vergleichbar ist – mit dem Unterschied allerdings, dass alle Leistungen ehrenamtlich und in der Freizeit der Vorstandsmitglieder erbracht werden müssen.

Trotz schwieriger Zeiten konnte der Haushaltsplan erfüllt und das Kassenjahr zur Zufriedenheit aller Mitglieder und besonders der Revisoren Rainer Laukemper und Christian Rummer abgeschlossen werden, auf deren Antrag hin die Versammlung die Vorstandschaft einstimmig entlastete. Im Anschluss stellten sich die im Herbst neu gewählten Vorstandsmitglieder, Schriftführer Franz Christange und Vereinsjugendleiter Thomas Wauer der Versammlung vor und gaben einen kurzen Ausblick auf die von ihnen geplanten Aktivitäten.

Peter Kloo dankt für großes Engagement

Nach den ausführlichen Berichten der 13 vertretenen Abteilungen (Bericht folgt) dankte Bürgermeister Peter Kloo den Anwesenden für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Oftmals sei in den Berichten der Stadt gedankt worden, dabei gelte der Dank vielmehr allen Vereinsmitgliedern, die sich für die Gemeinschaft einsetzten, so das Stadtoberhaupt. Da sich keine weiteren Anträge ergaben, endete die Jahreshauptversammlung mit den Schlussworten der

Vorstandssprecherin. Die Anwesenden nutzten im Anschluss gerne die Gelegenheit, den Abend in der Vereinsgaststätte gemütlich ausklingen zu lassen.

Mehr zum Thema

Kommentare