Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Altschützengesellschaft vor dem Neustart

Schützenmeister Reinhold Bichlmeyer wünscht sich wieder regere Teilnahme an den Schießabenden

Der Vorstand: (hinten, von links) Revisor Thomas Heindl, Zweiter Sportleiter Simon Hafner, Sportleiter Günther Tuschl, Schützenmeister Reinhold Bichlmeyr, Zweiter Zeugwart Andreas Bichlmeyr, Jugendleiter Franz Landenhammer, Beisitzer Alexander Redl und Franz Landenhammer jun., (vorne, von links) Zeugwart Herbert Brenner, Schriftführerin Michaela Maier, Zweite. Jugendleiterin Sabrina Gassner, Revisorin Evi Reichart, Zweiter Schützenmeister Rudi Simons und Schussmeister Georg Huber.
+
Der Vorstand: (hinten, von links) Revisor Thomas Heindl, Zweiter Sportleiter Simon Hafner, Sportleiter Günther Tuschl, Schützenmeister Reinhold Bichlmeyr, Zweiter Zeugwart Andreas Bichlmeyr, Jugendleiter Franz Landenhammer, Beisitzer Alexander Redl und Franz Landenhammer jun., (vorne, von links) Zeugwart Herbert Brenner, Schriftführerin Michaela Maier, Zweite. Jugendleiterin Sabrina Gassner, Revisorin Evi Reichart, Zweiter Schützenmeister Rudi Simons und Schussmeister Georg Huber.
  • VonLeonhard Sedlbauer
    schließen

Nach den vergangenen zwei „Corona-Jahren“ will die Altschützengesellschaft jetzt wieder richtig anpacken und plant fleißig für die neue Saison.

Kolbermoor – Wie jeder Verein war auch die Altschützengesellschaft (ASG) Lohholz stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Anlässlich der Jahresversammlung hofften die Schützen nun auf einen reibungslosen Neustart. Dass der Zuspruch zum Verein ungebrochen ist, zeigte die volle Wirtsstube im Gasthaus Seiderer, in der Schützenmeister Reinhold Bichlmeyr die Mitglieder begrüßte.

In seinem Bericht dankte Bichlmeyr allen für ihren Beitrag, musste aber gleichzeitig von gesunkenen Zahlen berichten. Dennoch zählt der Verein immer noch 145 Mitglieder, davon acht Jugendliche.

Zuversichtlicher Ausblick auf die neue Saison

Der Schützenmeister rief alle Anwesenden zur regelmäßigen Teilnahme an den Schießabenden auf, die stets im Schützenheim in Lohholz stattfinden. Für die bevorstehende Saison wünschte Bichlmeyr viel Freude und lud alle Schützen zum traditionellen Patroziniumsgottesdienst ein, der heuer erstmals am 1. Adventssonntag um 9 Uhr an der Kapelle in Lohholz stattfindet. Schriftführer Ingo Oehlke berichtete im Anschluss von den wenigen vereinsinternen Veranstaltungen der vergangenen Jahre. Ein Aushängeschild nach außen hin bildete jedoch die Böllergruppe, die heuer bereits zum Neujahrsanschießen und zur Bürgerfesteröffnung im Einsatz war und von Schussmeister Georg Huber geleitet wird. Stolz ist man bei der ASG auf die gute Jugendarbeit unter Franz Landenhammer. Die jugendlichen Schützen vertraten die Lohholzer in den vergangenen Jahren bei zahlreichen regionalen und überregionalen Turnieren und schlossen dabei oft mit vorderen Plätzen ab. Einige wenige Wettkämpfe bestritten auch die Erwachsenen, wie Sportleiter Günther Tuschl berichtete.

Neuwahlen wurden abgehalten

Kassierin Inge Hoffmann, die zur Versammlung verhindert war, hatte einen Bericht vorbereitet, der von den Revisoren Thomas Heindl und Evi Reichart bestätigt wurde. Im Anschluss folgten die turnusmäßigen Neuwahlen des Vereinsausschusses unter der Leitung von Christian Staudinger. Bichlmeyr bleibt dem Verein auch weiterhin als Schützenmeister erhalten, unterstützt vom Zweiten Schützenmeister Rudi Simons, der Peter Lindner nachfolgt. Die Kasse führt Hoffmann, das Schriftführerbuch liegt nun in den Händen von Michaela Maier, die es von Ingo Oehlke übernimmt. Die Sportleitung haben Tuschl und Simon Hafner als Nachfolger von Martin Brenner inne. Jugendleiter bleibt Landenhammer sen, der nun von Sabrina Gassner unterstützt wird. Die Böllerschützengruppe betreut weiterhin Huber, als Zeugwarte fungieren wie bisher Herbert Brenner und Andreas Bichlmeyr.

Weitere Artikel und Meldungen aus Kolbermoor und der Region finden Sie hier.

Ebenfalls bestätigt wurden die Revisoren Heindl und Reichart sowie die Schützenliesel Sonja Lindner. Als junge Beisitzer stehen dem Ausschuss künftig Alexander Redl und Franz Landenhammer jun. zur Seite. Gegen Ende der Versammlung wurden noch Anträge und Wünsche geäußert. So werden für den allgemeinen Schießbetrieb künftig noch Standaufsichten gesucht, die sich dafür in einem kurzen und kostenlosen Lehrgang qualifizieren müssen. Interessierte werden gebeten, sich bei der Vorstandschaft zu melden. Auch ein mögliches „Christkindlanschießen“ am Nachmittag des Heiligen Abend wird in den kommenden Monaten geprüft.

Mehr zum Thema

Kommentare