Ein Schütze, Musiker, Trachtler und Schäffler mit Herzblut

Ade Gruber mit seiner Trommel. re

Kolbermoor – Die Nachricht vom Tod Ade Grubers hat bei all seinen Freunden und Bekannten tiefe Betroffenheit ausgelöst.

Besonders trauern die Altschützen Lohholz beziehungsweise die Böllerschützen Lohholz, die Stadtkapelle Kolbermoor sowie der Trachtenverein Immergrün um einen geschätzten und überaus beliebten Kameraden.

Seit 45 Jahren war Ade Gruber bei den Lohholzer Schützen. Beim Schützenhausbau 1977/78 hat er ehrenamtlich viele Arbeitsstunden geleistet und somit zu dessen Entstehung wesentlich beigetragen. Die Gründung der Böllergruppe im Jahr 1991 lag ihm besonders am Herzen. In den Jahren von 1991 bis 2014 übernahm er das Amt des Schussmeisters, das er aus ganzem Herzen und mit großer Leidenschaft ausübte.

Seit 15 Jahren war Ade Gruber bei der Stadtkapelle Kolbermoor tätig. Die große Trommel war sein Instrument. Bei vielen Auftritten und Umzügen war Gruber, solange es seine Gesundheit zuließ, mit dabei. Er liebte die traditionelle Blasmusik und die Geselligkeit.

Eine große Lücke hinterlässt er aber auch beim Trachtenverein Immergrün, dem er seit 1984 angehörte. Nicht nur als geschätzter Trachtenkamerad, sondern besonders als Schäffler wird Ade Gruber immer in Erinnerung bleiben. Er war eine starke Persönlichkeit und der Ruhepol innerhalb der Schäfflergruppe.

In den letzten beiden Tanzperioden 2012 und 2019 trug er die Schäfflerfahne immer voller Stolz und kann somit durchaus als das „Gesicht“ der Kolbermoorer Schäffler bezeichnet werden.

Egal in welchem Verein oder unter welchem Freundeskreis, Ade Gruber wird allen in bester Erinnerung und unvergessen bleiben.

Kommentare