Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Elternbeirat der Mangfallschule als Helfer im Einsatz

Sachspende für die Kolbermoorer Tafel

Große Freude bei (von links) Gaby Doucha, Markus Kumberger, Melanie Steindlmüller und Franzika Srp-Capello über die Sachspende für die Kolbermoorer Tafel.
+
Große Freude bei (von links) Gaby Doucha, Markus Kumberger, Melanie Steindlmüller und Franzika Srp-Capello über die Sachspende für die Kolbermoorer Tafel.

Der Elternbeirat der Mangfallschule hat Sachspenden für die Kolbermoorer Tafel gesammelt. Das ist auch dringend notwendig, denn es werden immer mehr Bedürftige, aber die Vorräte werden knapp.

Kolbermoor – In einer der ersten Sitzung des Elternbeirates der Mangfallschule war allen Mitgliedern schnell klar, dass man sich an einer Spendenaktion für die Ukraine beteiligen möchte. Nach dem großen Erfolg des Osterbasars, den der Elternbeirat zum ersten Mal ins Leben rief, wurde beschlossen, dass man einen kleinen Teil des Erlöses spenden möchte. So kam es, dass die zweite Vorsitzende Franziska Srp-Capello, die ehrenamtlich für die Tafel in Kolbermoor tätig ist, von den vielen fehlenden Lebensmittel berichtete.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Im Gremium wurde schnell entschieden, wem die Spende zugute kommen soll. Mit einem voll bepackten Auto fuhren nun die Vorsitzende Melanie Steindlmüller und ihre Stellvertreterin Franziska Srp-Capello zur Kolbermoorer Tafel und konnten eine große Vielzahl an Lebensmittel, wie etwa Nudeln, Reis und Tomatensoße sowie Hygieneartikel wie Zahnbürste und -pasta oder Toilettenpapier überreichen.

In doppelter Hinsicht zeigte man sich im Gremium erfreut, die richtige Wahl getroffen zu haben, denn es konnte somit nicht nur den geflüchteten Ukrainern geholfen werden, sondern auch allen anderen bedürftigen Kolbermoorern.

Mehr zum Thema