Supermarkt-Mitarbeiterin entdeckt riesige Spinne in Bananankiste: Alarm in Kolbermoor

Vogelspinne Kolbermoor
+
Hielt am Donnerstag die Feuerwehr auf Trab: Plastik-Vogelspinne „Joe“. Foto Feuerwehr Kolbermoor
  • Mathias Weinzierl
    vonMathias Weinzierl
    schließen

Für viele Menschen ein Alptraum. Eine Mitarbeiterin eines Kolbermoorer Supermarktes hat in einer Bananenkiste eine riesige Spinne entdeckt und die Retter alarmiert.

Kolbermoor – Kurioser Einsatz für die Kolbermoorer Feuerwehr am Donnerstag: Eine Mitarbeiterin eines Kolbermoorer Supermarktes hatte in einer Bananenkiste eine Vogelspinne entdeckt und die Retter alarmiert.

Nach rund einer Stunde merkten die Einsatzkräfte allerdings, dass von dem Tier keine Gefahr für die Bevölkerung ausgeht – schließlich handelte es sich bei diesem Exemplar um eine Plastiknachbildung. Der Schreck für die Supermarkt-Mitarbeiterin muss groß gewesen sein, als sich unter der Folie einer Obstkiste kurz vor 6 Uhr die Silhouette einer Vogelspinne abzeichnete.

Lesen Sie auch: 18 Kinder in Quarantäne - Erzieherin in Kita in der Region Corona-positiv getestet

Kiste mit Spinne in Kühlraum gesperrt

Nach dem ersten Schreckmoment sperrte die Frau die Kiste in einen Kühlraum und rief die Kolbermoorer Feuerwehr um Hilfe. Dass sich das Tier bei der Begutachtung aber „merkwürdig faul“ verhielt, kam den Rettern dann doch komisch vor.

Auch interessant: Auf Umwegen zum Praktikum im Kolbermoorer Bürgerhaus - Christina Zuhr gefällt es

Nach rund einer Stunde war dann des Rätsels Lösung gefunden: Ein bislang Unbekannter hatte sich einen Spaß erlaubt und eine Vogelspinne aus Plastik in die Obstkiste gepackt. „Ein Supermarkt-Mitarbeiter dürfte es nicht gewesen sein, glaubt Feuerwehrkommandant Franz Wudy. „Dazu war die Kiste noch zu gut verpackt.“

Feuerwehr Kolbermoor behält Plastik-Spinne

In Zukunft wird das Plastiktier, das die Retter auf den Namen „Joe“ getauft haben, im Kolbermoorer Feuerwehrhaus sein Unwesen treiben. Wudy: „Ich vermutet, dass es dort von Spind zu Spind wandern wird, um den ein oder anderen unserer Mitglieder zu erschrecken“

Kommentare