AUS PLASTIKMÜLL

„Petrick“ aus der Mangfall

Viele Einzelentwürfe wurden zu „Petrick de Müll“ zusammengefügt. Die Skulptur (am oberen Bildrand) ziert nun die Aula der Adolf-Rasp-Grundschule. re

Im Rahmen der Aktion „Schule trifft Kunst“ haben die vier Klassen der Adolf-Rasp-Grundschule Kolbermoor zusammen mit dem Rosenheimer Künstler Jürgen Gössl zum Thema „Wasser“ ein imaginäres Wasserlebewesen als Groß-Skulptur gebaut – ganz aus Plastikmüll.

Kolbermoor – Ausgangspunkt der Kunstaktion war die Grundidee, dass in der Mangfall ein Tierchen entdeckt wurde, das sich vom weggeworfenen Plastikmüll ernährt und deshalb selbst komplett zu Plastik mutiert. Angeleitet von dem Künstler Jürgen Gössl und Sophie Reithmayer begannen die Schüler sofort mit großer Energie die Entwurfsphase und setzten mit Begeisterung ihre Ideen um.

Die Kinder waren dabei frei, die Grundidee weiterzuentwickeln, das Aussehen des Wasserbewohners in verschiedenen Techniken umzusetzen, ihm einen Namen zu geben und sich Geschichten dazu auszudenken, zum Beispiel wie das Tier lebt oder wie es entdeckt wurde.

Es entstanden wunderbare kleine Kunstwerke, witzige Lebewesen, zum Teil als klassische Gemälde aber auch kreative Collagen mit Plastikmülll.

Nachdem sich auf eine grundsäzliche Form geeinigt wurde, ging es an die dreidimensionale Umsetzung. Die Skulptur wurde komplett aus PET-Flaschen aufgebaut. Eine modulare Bauweise ermöglichte es, dass alle Schüler am kreativen Prozess teilhaben und jede Klasse ihren Teil der Skulptur komplett fertigstellen konnte. Dabei entstanden aus zerschnittenen PET-Flaschen ganz neue und sehr kreative Formen, die zum Beispiel zu Schuppen oder Flossen wurden.

Die einzelnen Teile wurden dann am Grundmodul befestigt und die fertig gestalteten Module zu einer lindwurmartigen Skulptur verbunden.

Zusammen mit einer Ausstellung aller Entwürfe und Geschichten ist die Skulptur im Rahmen der 40-Jahr-Feier der Adolf-Rasp-Grundschule in der Aula zu sehen. Zu guter Letzt gaben die Schüler ihrem Lebewesen noch einen witzigen Namen: „Petrick de Müll“. Petrick darf jetzt noch in der Aula der Adolf-Rasp-Grundschule wohnen, bis er im Sommer 2019 zusammen mit anderen Kunstwerken im Rahmen der Ausstellung „Schule trifft Kunst“ im öffentlichen Raum der Stadt Rosenheim gezeigt wird. Initiator dieser Aktion ist der Verein „Schule trifft Kunst“, der mit großer Unterstützung und Förderung der „Sparkassenstiftung Zukunft in Stadt und Landkreis Rosenheim“ Schulen und Künstler für gemeinsame Kunstaktionen zusammenbringt. re

Kommentare