Notizen eines Kolbermoorer Rektors: Der Schulgarten wird instand gesetzt

Die Serie „Aufzeichnungen des Schulrektors 1944 bis 1948“ soll einen Einblick geben, wie es damals war. Kein geregelter Unterricht war ab 1943/1944 mehr für die Schüler möglich: Schließlich war ein großer Teil der Mädchen- und Knabenschule anderweitig belegt.

Kolbermoor– Im Mädchenschulhaus war die Wehrmacht untergebracht, in der Knabenschule unter anderem evakuierte Klassen aus München.

Ab Juni 1945 fand wieder der Unterricht statt, wenn auch nur in begrenztem Maße: Denn es standen nur zwei Klassenräume zur Verfügung. In den anderen Zimmern waren Flüchtlinge und Bombengeschädigte untergebracht.

Die Unterlagen hat Anton Hamberger vom einstigen Rektor Georg Dobler (1922-2016) bekommen. Die Einträge von 1945 bis 1948 stammen von Rektor Hanns Weigl.

Das könnte Sie auch interessieren: Kolbermoorer Stadtrat bezieht Stellung zum Brenner-Nordzulauf: Einstimmig abgelehnt

28. April 1947

Die restliche Speisung aus noch übrigen Nahrungsbeständen wird durchgeführt. Es nehmen wie bisher 110 Kinder daran teil. Die Speisung erfolgt wieder bei Friedl.

17. Mai 1947

Ende der Speisung.

19. Mai 1947

Der Schulgarten wird wieder instand gesetzt. Er erhält einen neuen Zaun. Die Bepflanzung und Betreuung übernehmen die Herren Jaschhof und Axmann sen. und jun.

22. Mai 1947

Schuleinschreibung: Es wurden 57 Knaben eingeschrieben.

24. Mai 1947

Pfingstferien bis 27. Mai. Während der Pfingsttage muss der Plan für die neue Schulspeisung (Hoverplan), der 740 Volksschulkinder und 60 Lehrlinge umfasst, aufgestellt werden.

2. Juni 1947

Beginn der neuen Speisung bei Friedl und Stettner. Zu Friedl kommen die Mädchen- und die Knabenklassen, die nachmittags Unterricht haben – also 407 Knaben und 333 Mädchen – ungefähr 66 2/3 Prozent der Kinder.

9. Juni 1947

Die Speisung erfolgt vormittags von dreiviertel elf bis elf, nachmittags von dreiviertel vier bis vier. Trotz der großen Zahl der an der Speisung teilnehmenden Kinder, vollzieht sich alles reibungslos.

1. Juli 1947

Herr Müller nimmt seinen Dienst an der Schule auf.

17. Juli 1947

Schlussgottesdienst, hernach Ansprache des Schulleiters an die vor dem Schulhaus versammelten Kinder, Hinweis, Übersicht über das vergangene Schuljahr, Ausblick, Ermahnungen, Zeugnisverteilung. Kurze Feier in der 8. Klasse mit Ansprache.

Lesen Sie auch: Kolbermoorer Rektor: Dr. Mertens untersucht im Februar 1947 Zähne der Kinder

Kommentare