Neuntklässler der Pauline-Thoma-Schule

Neue Abfalleimer in Kolbermoor: Schüler kreieren kunstvolle Kübel – Am Skaterplatz aufgestellt

Nun kann Abfall hinein:: Die Schüler Simon Endstrasser und Elias Aßböck halfen Franz Draxinger vom Bauhof, ihre geschimedeten Kübel auszustellen (von links).
+
Nun kann Abfall hinein:: Die Schüler Simon Endstrasser und Elias Aßböck halfen Franz Draxinger vom Bauhof, ihre geschimedeten Kübel auszustellen (von links).
  • Ines Weinzierl
    vonInes Weinzierl
    schließen

Jetzt war es soweit: Jetzt wurden drei frisch geschmiedete Abfalleimer am Skaterplatz am Rothbachl aufgestellt. Die wahren Kunstwerke hatten Neuntklässler der Pauline-Thoma-Schule Anfang Oktober gefertigt.

Kolbermoor –  Zwei von ihnen – Simon Endstrasser und Elias Aßböck – packten auch mit an, als der Bauhof-Mitarbeiter Franz Draxinger sie jetzt aufgestellt hat.

Einer der Kübel ist mit einem Hund versehen – „den habe ich gemacht“, sagt Schüler Elias Aßböck stolz. An seiner Seite waren die Schmiedemeister Johann Reif und Michael Ertlmeier. Das Kooperationsprojekt „Schmieden von Abfallkörben“ findet seit 2007 in der Mangfall-Stadt statt und hat mittlerweile schon Tradition.

Lesen Sie auch:

Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Obendrein lernen die Schüler das Schmiedehandwerk kennen – von der Planung bis zur Fertigstellung. Gemeinsam mit den Schmiedemeistern Reif und Ertlmeier stellten die Schüler die Körbe her. Sie dienen quasi der „Möblierung“ öffentlicher Plätze in Kolbermoor.

Das Kooperationsprojekt wird wie folgt finanziert: durch die Städtebauförderung der Regierung von Oberbayern und direkt von der Stadt Kolbermoor im Rahmen des Quartiersmanagements-Bürgerhaus Kolbermoor.

Kommentare