Naturnaher Kindergarten: „Geeigneter Standort“

Kolbermoor – Der geplante naturnahe Kindergarten an der Hölderlinstraße war jetzt Thema im Kolbermoorer Bauausschuss.

Thomas Beer von der Bauverwaltung bekräftigte erneut, dass „wir den Standort für geeignet halten und so weit wie möglich nicht in die Natur eingreifen“, sagte er in der Sitzung.

Dem vorausgegangen war die Beteiligung der Öffentlichkeit. So hat die Ortsgruppe Kolbermoor des Bund Naturschutz in ihrer Stellungnahme geschrieben: „Der Bund Naturschutz fordert dazu auf, die notwendigen neuen Kindergärten stattdessen auf dem ehemaligen Spinnerei-Gelände und auf dem Conradty-Gelände zu bauen“, heißt es in der Vorlage.

Ausgleichsflächen:Plan wird vorgestellt

Caroline Schwägerl (Grüne) sprach die Ausgleichsflächen an. Laut Thomas Beer solle das Thema Ausgleichflächen in einem Plan im Februar vorgestellt werden, erklärte er dem Gremium. Das Grundstück an der Hölderlinstraße ist etwa 3300 Quadratmeter groß – rund 1000 Quadratmeter nördlich des Weges sollen Biotop bleiben. Im Kindergarten sollen etwa 40 Plätze entstehen. iw

Kommentare