Nach langer Wartezeit: Baustart zu Parkour- und Calisthenics-Anlage

Die Sportanlage südlich der Staatsstraßebekommt Zuwachs in Form der neuen Parkour- und Calisthenics-Anlage. Die Baustellenzufahrt wird später wieder begrünt. Riediger

Kolbermoor – Lange haben die Kolbermoorer Sportler, darunter die Sparte Parkour/ Freerunning, des SV-DJK darauf gewartet.

Jetzt hat die Stadt mit den Arbeiten für die neue, 13,5 auf 18,5 Meter große Parkour- und Calisthenics-Anlage begonnen. Ursprünglich auf der Freianlage östlich der Pauline-Thoma-Schule anvisiert, wird sie nun südlich der Staatsstraße an der dortigen Sportanlage errichtet.

Wie Jürgen Halder vom städtischen Bauamt auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, werden derzeit der Oberboden des Areals abgetragen, eine Kiesplanie aufgebracht und der sogenannte Fallschutzbereich hergestellt. In der kommenden Woche werden die Betonfundamente für die Geräte wie Reck, Barren und Leiter gegossen. Diese müssen circa drei Wochen aushärten.

„Ab dem 22. Juni wird die Anlage dann montiert und der Fallschutz angebracht“, so Halder. Kostenpunkt: circa 30 000 Euro.

Beim Parkour und Freerunning geht es darum, Hindernisse mit vielen verschiedenen Konstellationen zu überwinden – etwa durch Springen, Hangeln, Balancieren, Handstandüberschläge oder Salti. Calisthenics steht für Training in der Öffentlichkeit mit dem eigenen Körpergewicht. el

Kommentare