Das Müll-Mobil ist on Tour: Kolbermoorer nehmen Angebot gut an

Leere Flaschen und Gläser, Papier, Tetrapacks und Blechdosen können die Kolbermoorer Senioren und gehbehinderten Bürger vom Müll-Mobil abholen lassen.
+
Leere Flaschen und Gläser, Papier, Tetrapacks und Blechdosen können die Kolbermoorer Senioren und gehbehinderten Bürger vom Müll-Mobil abholen lassen.

Was Dagmar Badura anpackt klappt! Im Februar hat die Leiterin des Bürgerhauses erstmals das Müll-Mobil durch die Stadt geschickt. Seit sechs Monaten ist es also schon unterwegs.

Kolbermoor – Der ehrenamtliche Fahrer Hans Schultz holt einmal im Monat kostenlos Glas, Papier und Co. von Senioren oder gehbehinderten Bürgern ab, die es nicht zur nächsten Wertstoffinsel bringen können. Zeit, für eine Bilanz.

Senioren wollen auch Sperrmüll abgeben

„Es läuft gut“, sagt Badura auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen. Mittlerweile habe sich das Angebot etabliert. Das Müll-Mobil werde jeden Monat von elf Dauerkunden angefordert sowie von fünf Senioren, die je nach Bedarf das Angebot nutzen.

Jeden dritten Freitag im Monat kommt dann der ehrenamtliche Fahrer vorbei, um das gesammelten Unrat, wie Plastik, Pappe, Glas und Blechdosen, zum Wertstoffhof zu bringen.

Aber die Senioren wollen mehr: Laut Badura wollen immer mehr Senioren, dass seitens des Müll-Mobils auch Sperrmüll abgeholt wird. „Das können wir aber nicht leisten“, sagt sie.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Erst kürzlich habe sich jemand bei ihr gemeldet und gefragt, ob nicht auch Alteisen, ein Bettgestell oder eine Dachrinne mitgenommen werden kann. Da habe sie noch keine Lösung gefunden, erklärt Badura. Was das Müll-Mobil-Angebit angeht, kann sie sich auch eine höhere Taktung vorstellen: Derzeit kurvt es einmal im Monat durch die Stadt zu den Kunden.

„Sollte die Nachfrage steigen, können wir auch jeden zweiten Freitag im Monat den Müll abholen“, sagt Badura. „Ich reagiere wirklich auf die Nachfrage“, erklärt sie. Da sei sie ganz flexibel. Und der ehrenamtliche Helfer an ihrer Seite auch.

Anmeldung:

Das Müll-Mobil, ein Angebot des Bürgerhauses der Diakonie, unternimmt seine nächste Tour am Freitag, 17. Juli. Zwischen 9 und 11 Uhr holt der ehrenamtliche Helfer Plastik, Pappe, Glas und Blechdosen ab. Wer das Müll-Mobil nutzen möchte, kann sich noch bis Donnerstag, 16. Juli, bei Dagmar Badura unter der Telefonnummer 2 31 92 57 melden. Der darauffolgende Termin am Freitag, 21. August.

iw

Kommentare