Mit kreativen Ideen nach Berlin

Freut sich über den Erfolg ihrer Schülerin: Susanna Klein mit Asena Harmanda (rechts). Fotos Ruhstorfer/Re
+
Freut sich über den Erfolg ihrer Schülerin: Susanna Klein mit Asena Harmanda (rechts). Fotos Ruhstorfer/Re

Mit kreativen Geschäftsideen machen jedes Jahr die Schüler der Pauline-Thoma-Mittelschule auf sich aufmerksam, die sie dann beim schuleigenen "Businesstag" präsentierten. Die Gewinnerin 2014 setzte jetzt noch eins drauf: Asena Harmanda wurde mit ihrer Idee "Design Your Shoes" nach Berlin eingeladen, um bei einer Bundesveranstaltung ihr Geschäftsmodell vorzustellen - sehr zum Stolz ihrer Schule.

Kolbermoor - Berufsorientierung wird an der Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor seit langem groß geschrieben. Jedes Jahr werden die Schüler kreativ, zerbrechen sich die Köpfe nach Geschäftsideen, die sie dann inklusive betriebswirtschaftlicher Berechnungen, Marketingplan und Konzeptpräsentation umsetzen. Die besten Ideen werden einmal im Jahr im Rahmen einer Hausmesse in der Aula, dem "Businesstag", vorgestellt und von einer Jury bewertet. "Früchte" dieser Ideen sind Schülerfirmen, die inzwischen teils seit Jahren bestehen, darunter der Catering-Service der Mittelschüler, entstanden aus den "Geschmacksengeln", oder "Cooking Aces", die ein Kochbuch kreiert haben.

Bis nach Berlin schaffte es jetzt die Kolbermoorer Schülerin Asena Harmanda, 14 (Klasse M8), die beim letzten Businesstag mit ihrem Geschäftsmodell "Design Your Shoes" überzeugt hatte - und die nun beim NFTE-Bundesevent "Schülerpreis für Unternehmergeist 2014" (Network for Teaching Entrepreneurship) in der Freien Universität Berlin ihr Projekt vorstellen durfte. Und auch dort riss ihre Erfolgsserie nicht ab: Sie wurde mit dem "Publikumspreis" ausgezeichnet.

Begleitet wurde die 14-Jährige im Übrigen neben Projektbetreuerin Susanna Klein von ihrem älteren Bruder Murat Harmanda: Er ist ehemaliger Schüler der Pauline-Thoma-Schule und hatte zu seiner Zeit bei der Schülerfirma "PresenTeenS" (Verkauf von Acrylbildhaltern, Kerzen und Schmuck) als Marketingleiter mitgewirkt. In Berlin konnte er im Rahmen einer weiteren Veranstaltung, bei einem Empfang im "Amway Business Center", seine Geschäftsidee noch einmal präsentieren.

Perlen, Steine, Farben, Stoffe oder Spitze - Asena Harmanda will mit ihrer Schülerfirma individuelle Schuhe designen. Zu ihren Vorzügen sagt sie: "Mein Vorteil ist, dass ich Einzelanfertigungen verkaufe und nicht Massenware." Im laufenden Betrieb will sie nun ihr Geschäftsmodell weiter optimieren.

Stolz ist die Schule auf die Kreativität und das Engagement ihrer Schüler - allen voran Lehrkraft Susanna Klein, die das Thema Berufsorientierung lenkt und leitet. Susanna Klein stößt dabei nicht nur an der Pauline-Thoma-Mittelschule Projekte wie den Businessplanwettbewerb in den achten Klassen an, sie engagiert sich im Rahmen von NFTE auch überregional. In Kürze ist sie zu einer Veranstaltung des europäischen Arbeitskreises "Entrepreneurship 360" nach Potsdam eingeladen, wo sie am Beispiel Kolbermoor aufzeigt, wie das Thema Berufsorientierung in die Schule und den Unterricht integriert werden kann.

Gleichzeitig plant Susanna Klein für das kommende Jahr, den bayerischen Landesevent von NFTE im April 2015 an die Pauline-Thoma-Schule zu holen. "Schüler aus ganz Bayern sind dann eingeladen, ihre Ideen zu präsentieren oder einfach nur die Messe zu besuchen", so die Projektleiterin.

Und auch Asena Harmanda will ihr Geschäftsmodell weiter vorantreiben: Sie will am Wettbewerb "Gründerpreis Rosenheim 2015" teilnehmen und auch dort ihr Glück versuchen.

Kommentare