Kolbermoorer Volkshochschule öffnet ihre Türen

Herzlich willkommen: Ulrike Sinzinger leitet die Kolbermoorer Volkshochschule, die ab Montag, 15. Juni, wieder öffnet.
+
Herzlich willkommen: Ulrike Sinzinger leitet die Kolbermoorer Volkshochschule, die ab Montag, 15. Juni, wieder öffnet.

Kolbermoorer Einrichtung im Schatten von Corona: Welchen Regeln die Kurse unterliegen und welche Angebote aufgrund von Corona nicht stattfinden können, lesen Sie hier.

von Ines Weinzierl

Kolbermoor – Drei Monate war es ruhig in der Kolbermoorer Volkshochschule. Denn corona-bedingt musste die Einrichtung ihr Angebot absagen. Vorträge, Koch- und Sprachkurse fanden nicht statt. Lediglich einige Online-Kurse, erklärt Leiterin Ulrike Sinzinger. Das ist ein „finanzieller Verlust“.

Kochkurse zunächst noch verschoben

Aber jetzt geht es wieder los: Ab Montag, 15. Juni, öffnet die Volkshochschule ihre Pforten. Dann wird Englisch gepaukt und Sport getrieben. Abgesagt wurden lediglich Exkursionen und Kochkurse – sie werden aufs nächste Semester verlegt. Im Rahmen des Hygienekonzeptes seien sie nicht umsetzbar, erklärt Sinzinger.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Um die geforderten Abstände umzusetzen, wurden einige Kurse in andere Räume verlegt – beispielsweise von einem Vhs-Raum in den Sitzungssaal des Rathauses oder ins Trauzimmer. „Die Verlegung hat gut geklappt“, sagt Sinzinger. Denn selbstverständlich sei es nicht, dass sofort andere Räume zur Verfügung stehen, aber da sei man in engem Kontakt zur Stadt. Regeln wie Mundschutz außerhalb des eigenen Platzes tragen, keine Gruppenbildung vor den Räumen verstünden sich von selbst. Obendrein stehen keine Umkleiden zur Verfügung, deshalb müssen die Teilnehmer dieser Kurse bereits in Sportkleidung kommen, obendrein müssen eigene Matten mitgebracht werden. Außerdem sind Kurse geteilt worden, um die Teilnehmeranzahl pro Kurs zu verkleinern. Obendrein müssen sich die Bürger jetzt an neue Zeiten gewöhnen, denn künftig müssen zwischen den einzelnen Kursen 15 Minuten Pause sein. Dieses Zeitfenster soll auch dazu genutzt werden, um ordentlich durchzulüften, erklärt Sinzinger. Des Weiteren werden die Räumlichkeiten zweimal täglich gereinigt.

Lesen Sie auch: Konzept muss in die Köpfe: Schlussbericht zum Kolbermoorer Radverkehr liegt vor

Und trotz dieses „erheblichen Mehraufwandes“ war es immer Sinzingers Ziel, die Volkshochschule wieder öffnen zu können. „Dank des Rückhalts der Stadt musste eine Schließung nicht in Erwägung gezogen werden“, erklärt sie weiter. Sie habe von anderen Volkshochschulen gehört, die bis zu den Sommerferien alles abgesagt haben.

Herbstprogramm bereits in Planung

In den nächsten sechs Wochen bis zu den Sommerferien wolle man den Bürgern entgegen kommen, indem man nur die Termine abrechnet, an denen sie auch teilgenommen haben. „So entsteht bei ihnen kein finanzieller Druck, wenn sie sich beispielsweise nicht wohl fühlen“, erklärt sie.

Das neue Herbstprogramm werde geplant – wie immer. „Es wäre ein ungünstiges Signal, nicht zu planen“, so Sinzinger. Schließlich sei die Volkshochschule eine Konstante.

Weitere Infos unter

www.vhs-kolbermoor.de

Kommentare