Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


INITIATIVE DES BÜRGERHAUSES

Kolbermoorer spenden 1.620 Euro für Taxifahrten zum Impfzentrum

Zum Impfzentrum in der Inntalhalle auf der Loretowiese in Rosenheim müssen auch die Kolbermoorer Bürger. Das Bürgerhaus in Kolbermoor vermittelt jetzt bedürftigen Senioren eine Taxifahrt.
+
Zum Impfzentrum in der Inntalhalle auf der Loretowiese in Rosenheim müssen auch die Kolbermoorer Bürger. Das Bürgerhaus in Kolbermoor vermittelt jetzt bedürftigen Senioren eine Taxifahrt.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Wie kommen ältere, bedürftige Herrschaften zum Impfzentrum nach Rosenheim, wenn sie sich kein Taxi leisten können? Das Bürgerhaus hat um Spenden gebeten und die Kolbermoorer griffen in die Tasche. Für die Spenden können 40 Fahrten angeboten werden.

Kolbermoor – Dagmar Badura ist ob der Spendenbereitschaft der Kolbermoorer fast sprachlos. 1.620 Euro kamen für Taxifahrten zum Impfzentrum nach Rosenheim für bedürftige Senioren zusammen. „40 Fahrten können so bezahlt werden“, sagt die Leiterin des Bürgerhauses. Mittlerweile konnten bereits vier Touren mit dem Taxi ins Zentrum an die Loretowiese organisiert werden. „Zwei hin und zwei zurück“, erklärt Badura.

Leiterin vermittelt auch Helfer

Ende Februar berichtete der Mangfall-Bote über die Problematik der betagten Kolbermoorer, die sich keine Taxifahrt zum Impfzentrum leisten können, und Angst haben Bus und Bahn zu nutzen. Badura bat darin um Spenden. Dr. Berthold Suldinger hatte damals schon 500 Euro gespendet.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

„Es soll als eine Anregung auch für andere sein, vielleicht spenden dann auch sie Geld, um den Senioren eine Taxifahrt zu ermöglichen“, so Berthold Suldinger Ende Februar. Das hat geklappt.

Lesen Sie auch: „Tierhasser“ in Kolbermoor unterwegs: Kater muss von Tierarzt eingeschläfert werden

Kürzlich klingelte im Bürgerhaus erneut das Telefon: „Eine 90-Jährige sagte mir, dass sie einen Arm benötige“, so Badura. Einen Arm? Die Seniorin war nicht in der Lage, alleine zum Impfzentrum nach Rosenheim zu gelangen – auch vor Ort benötige sie Hilfe. Bei Dagmar Badura war sie an der richtigen Stelle: Die organisierte ihr eine ehrenamtliche Mitarbeiterin und die 90-Jährige erhielt „einen Arm“.

Bereits 32 Senioren bei der Anmeldung geholfen

Seit Anfang Februar bietet Badura vom Kolbermoorer Bürgerhaus aus auch Hilfe bei der Impfanmeldung. Seither konnte die Leiterin 32 Senioren bei der Anmeldung unterstützen. „Jetzt wird es etwas ruhiger“, erzählt sie.

Aber das Telefon klingelt weiter: „Kürzlich fragte jemand, ob ich ihm sagen könne, wo man am Impfzentrum am besten parken könne“, erzählt Dagmar Badura. Auch dabei konnte sie helfen.

Mehr zum Thema

Kommentare