Kolbermoorer Schüler schmieden neue Abfallkörbe

Werkelten Seite an Seite und stellten Abfallkörbe her (von links): Schmiedemeister Johann Reif, Elias Aßböck, David Schulz, Simon Endstrasser und Schmiedemeister Michael Ertlmeier.
+
Werkelten Seite an Seite und stellten Abfallkörbe her (von links): Schmiedemeister Johann Reif, Elias Aßböck, David Schulz, Simon Endstrasser und Schmiedemeister Michael Ertlmeier.

Da ging es heiß her: Unter der Anleitung der Schmiedemeister Johann Reif und Michael Ertlmeier schmiedeten vier Schüler der Klasse 9 G der Pauline-Thoma-Mittelschule jetzt fünf Abfallkörbe, die an öffentlichen Plätzen in Kolbermoor ihren Dienst tun sollen.

Kolbermoor – Aufgestellt werden die fünf Abfallkörbe im Bereich des Sportplatzes Am Rothbachl.

Die künstlerische Gestaltung und geschmiedete Umsetzung der verschiedenen Motive ist den Schmiedemeistern, wie in all den Jahren zuvor, hervorragend gelungen. Die Schüler konnten das Schmiedehandwerk kennlernen und sich handwerkliche Fertigkeiten aneignen – von der Planung bis zur Fertigstellung. Die Jugendlichen waren mit viel Eifer, Freude und Engagement dabei.

Das Schmiedeprojekt wird alljährlich seit 2007 durchgeführt. Heuer ereignete sich erstmals ein Unfall: Einem Schüler geriet trotz Schutzbrille ein Spiltter ins Auge. „Jetzt ist aber alles wieder in Ordnung“, sagt Dagmar Badura.

Das könnte Sie auch interessieren: „Kolbermoor: Planungen für Schmiede-Biennale 2021 laufen“

Das Kooperationsprojekt wird finanziert durch die Städtebauförderung der Regierung von Oberbayern und der Stadt Kolbermoor im Rahmen des Quartiersmanagements- Bürgerhaus Kolbermoor.

Kommentare