Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Droht dem Verein das Aus?

Kolbermoorer Obst- und Gartenbauvereins sucht dringend neuen Vorsitzenden

Der „Rosenschneidekurs“ ist nur eines der Angebote, die der Verein heuer plant. Er findet am Freitag, 25. März, ab 13 Uhr statt.
+
Der „Rosenschneidekurs“ ist nur eines der Angebote, die der Verein heuer plant. Er findet am Freitag, 25. März, ab 13 Uhr statt.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Mit knapp 1000 Mitglieder ist der Obst- und Gartenbauverein einer der mitgliederstärktsten Vereine Kolbermoors. Doch nun könnte dem Verein das Aus drohen: Es gibt niemanden, der bei den anstehenden Neuwahlen für das Amt des Vorsitzenden kandidieren will.

Kolbermoor – Wer wird es machen? Bei der Jahreshauptversammlung des Kolbermoorer Obst- und Gartenbauvereins stehen im März Neuwahlen auf der Tagesordnung. Um ein Fortbestehen des 117 Jahre alten Vereins zu garantieren, benötigt es Nachfolger für gleich mehrere Vorstandsposten. Noch gibt es keine Kandidaten für die die Posten des Vorsitzenden, dessen Stellvertreters sowie des Schriftführers.

Jüngere sollen übernehmen

„Eine neue Kassierin ist bereits gefunden“, sagt der derzeitige Vorsitzende Kurt Möser. Er ist seit acht Jahren im Vorstand, seit sechs Jahren der Vorsitzende. „Jetzt muss es einen Generationenwechsel geben“, sagt Möser, der heuer seinen 72. Geburtstag feiert. Und wenn sich keiner findet? Dann stehe der Verein vor dem Aus.

990 Mitglieder

Der Obst- und Gartenbauverein Kolbermoor wurde 1905 vom damaligen Bürgermeister Edmund Bergmann gegründet. Damals hatte der Verein 33 Mitglieder. Heute, 117 Jahre später, sind es 990 Mitglieder. Somit zähl die Kolbermoorer zu den größten Gartenbauvereinen in Südbayern. Die Mitglieder kommen nicht nur aus der Mangfallstadt, sondern aus der ganzen Region.

Und nun? Warum will Kurt Möser aufhören? „Es müssen Jüngere machen“,meint er. Er werde älter, sagt er, und wer weiß, wie lange er das gesundheitlich alles noch machen könne. Auch deshalb will er sein Amt niederlegen. Denn als Vorsitzender gebe es viel zu tun. Ja, daraus macht er kein Geheimnis – „es ist viel Arbeit“, erklärt er.

Weitere aktuelle Berichte aus dem Mangfalltal lesen Sie hier!

Alleine die Organisation des Jahresprogrammes, das zu Beginn des Jahres herauskommt, sei aufwändig: In dem 60 Seiten starken Heft – 2021 waren es 68 Seiten – sind Fahrten, Vorträge und Kurse verzeichnet. Das zu erstellen. dauere Wochen, erklärt Möser. Und obwohl es insgesamt vier Mitglieder des Vereins Korrektur lesen, schleichen sich dennoch Fehler ein, so der Vorsitzende.

Raumnot und Personalsorgen

Ein weiteres Problem sei die Raumnot: Viele Veranstaltungen des Vereins fanden bisher im Mareissaal statt – „und im März können wir dort auch noch die Jahreshauptversammlung abhalten. Aber dann wird die Sanierung irgendwann anstehen“, so Möser. Wo man dann die Veranstaltungen stattfinden lassen könne, stehe noch nicht fest. Raum im Bahnhof? Zu klein. Bürgerhaus? „Zu klein, außerdem benötigen wir eine Bewirtung“, erklärt er. Aber vor dem Problem mit der Raumnot, stehen alle vier Jahre die stattfindenden Neuwahlen der Vorstandschaft an und Möser hofft inständig, dass sich Mitglieder finden, die die Vorstandsposten übernehmen.

Das müssen die Kandidaten mitbringen

Die Jahresversammlung mit Neuwahlen findet am Donnerstag, 17. März, um 19.30 Uhr im Mareissaal statt. Für die Posten im Vorstand werden noch Personen gesucht, die „gerne mit Leidenschaft in der Vorstandschaft mitarbeiten möchten“, so Vorsitzender Kurt Möser. Darüber hinaus sollten sie aktiv das Vereinsleben mitgestalten wollen, Teamarbeit mögen und Organisationstalent besitzen. Die Kandidaten sollten zudem Motivationsfähigkeit mitbringen, bereit zu Weiterbildungen und frei von politischen Ambitionen sein. Zu den Aufgaben gehören auch die Kommunikation mit dem Landesverband, Öffentlichkeitsarbeit und überregionale Treffen. Wer Interesse an einer Mitarbeit im Vorstand der Kolbermorer Obst- und Gartenbauvereins hat oder sich über das vielfältige Programm 2022 informieren möchte, informiert sich auf der Internetseite des Vereins unter www.ogv-kolbermoor.de.

Mehr zum Thema

Kommentare