Kolbermoorer Kies für lückenhafte Furt

Der Kies, der sich ablagert, wird für eine Furt zur Spinnereiinsel nahe dem Klärwerk verwendet.

Kolbermoor – Was ist denn da los? Derzeit sind Bagger nahe der Mangfall im Bereich der Blumenstraße in der Mangfallstadt zu sehen.

Was machen sie dort? Füllen sie den Kies auf? „Das Gegenteil ist der Fall“, sagt Andreas Holderer vom Wasserwirtschaftsamt, das für die Arbeiten verantwortlich zeichnet. „Wir nutzen den überschüssigen Kies als Baustoff“, so der Experte. Dieser Kies wird derzeit für eine „ausgewaschene Furt zur Spinnereiinsel“ im Bereich des Bad Aiblinger Klärwerkes benötigt, so Holderer. Diese Zufahrt durch die Mangfall sei andernfalls nicht mehr befahrbar, weise derzeit grobe Lücken auf, so der Experte.

Und bevor man Baumaterial kaufe, entnehme man an geeigneter Stelle das Baumaterial. Dabei handele es sich um mehrere 100 Kubikmeter. Kurz: einige LKW-Ladungen. Aber es gebe noch einen zweiten Grund: In dem Bereich an der Blumenstraße lagert sich immer wieder Kies ab. Ist das der Fall, wenn Hochwasser ist, hat die Mangfall nicht mehr ausreichend Platz zum Abfließen, so Andreas Holderer.

Diese Maßnahme werde etwa zwei bis drei Wochen andauern. iw

Kommentare