Kolbermoorer Freibad: Weitere Lockerungen für Schwimmer und Freizeitsportler

Gestern mittag nutzten die Badegäste schon das schöne Wetterund sonnten sich auf der Wiese.
+
Gestern mittag nutzten die Badegäste schon das schöne Wetterund sonnten sich auf der Wiese.

Im Freibad sind ab sofort die Duschen wieder zugänglich und mehr Gäste erlaubt. Allgemein ist die Begeisterung groß, wieder ins Bad zu dürfen. Knapp 2000 Personen haben es seit Anfang Juni besucht.

Von Ines Weinzierl

Kolbermoor – „Begeistert“ sind die Kolbermoorer über die Öffnung des Freibades, weiß Freibadbetriebsleiter Helmut Eggerl. Trotz der Einschränkungen

– „aber die waren minimal“, so Eggerl. Jetzt sind sie noch ein Stückchen gelockert worden.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

So können beispielsweise ab sofort wieder die Duschen benutzt werden. Das war vorher nicht möglich. „Und vor allem für die Schwimmer in der Früh sehr kalt“, so Eggerl.

Bisher knapp 2000 Badegäste

Seit der Öffnung am 8. Juni waren bis einschließlich 21. Juni „knapp 2000 Besucher im Freibad“, erklärt Christian Poitsch vom Stadtmarketing. Eggerl führt diese Zahl auch auf das schlechte Wetter in diesem Zeitraum zurück. Allerdings haben sich aufgrund dessen auch keine Schlangen vor dem Freibad gebildet. Außer einmal, erinnert er sich. Denn am Nachmittag war das Bad wegen der Maßnahmen nur 265 Besuchern aufeinmal zugänglich – künftig sollen 540 Besucher erlaubt sein.

Mitarbeiter kontrollieren Abstand

Am Vormittag ist ein Mitarbeiter für die Aufsicht zuständig, am Nachmittag sind es zwei. „Mal schauen wie das wird.“ Schließlich müsse auch weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden – im Becken und auf der Wiese. Und das sich die Besucher daran halten, kontrollieren Eggerl und seine Kollegen. Bisher habe es keine Probleme gegeben. Die Badegäste haben sich an die Regeln gehalten. „Sie haben sich einfach gefreut, dass das Bad auf ist“, so Eggerl.

Lesen Sie auch: Saunieren ist erlaubt – Thermen und Hallenbäder in der Region sind aber nicht alle geöffnet

Die wichtigsten Änderungen: Beach-Volleyball-Feld darf auch wieder genutzt werden

Die Bayerische Staatsregierung hat für den Betrieb von Schwimmbädern die Auflagen zum Gesundheitsschutz gelockert. Die wichtigsten Punkte:

● Es dürfen sich maximal 540 Besucher, statt bisher 265, im Schwimmbad aufhalten.

100 Schwimmerdürfen gleichzeitig im Sportbecken und 65 im Nichtschwimmerbecken sein.

● In den Gemeinschaftsduschen im Innenraum dürfen sich gleichzeitig nur zwei Personenaufhalten.

● DasBeach-Volleyball-Feld darf wieder benutzt werden.

Das KIeinspielfeld mit Bande darf gleichzeitig von sechs Gästen benutzt werden. Ebenso die in der Umzäunung liegende Außenfläche.

● Spielgeräte wie etwa Bälle werden nicht von der Stadt gestellt, sondern sind selbst von Zuhause in gereinigtem Zustand mitzubringen. Infos unter www.kolbermoor.de.

Kommentare