Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erzdiözese initiiert Aktion

Kolbermoor: Stadtkirche unterstützt freiberufliche Künstler

Bei der Stadtkirche Kolbermoor trat kürzlich auch der Saxophonist Valentin Preissler auf.
+
Bei der Stadtkirche Kolbermoor trat kürzlich auch der Saxophonist Valentin Preissler auf.

Mitten in den Beschränkungen der Pandemie haben sich auch kreative neue Wege aufgetan. Vielerorts eröffneten Kirchen freiberuflichen Künstlern, denen oft die Existenzgrundlage entzogen worden ist, Gestaltungsmöglichkeiten im Gottesdienst unter Einhaltung der Vorgaben zum Infektionsschutz.

von Gerhard Franke

Kolbermoor – Auch in der Stadtkirche Kolbermoor haben an fast allen Sonn- und Feiertagen von Weihnachten bis jetzt kleine Ensembles und Gruppen sowie Solisten den „gottesdienstlichen Alltag“ bereichert. Natürlich ist der Etat vor Ort begrenzt und Initiativen dieser Art sind nicht „endlos“ durchzuführen.

Aus diesem Grund hat jetzt die Erzdiözese München und Freising eine besondere Aktion aufgelegt: die Abteilung Kulturmanagement, der Fachbereich Kunstpastoral und die Abteilung Kirchenmusik haben aus einem gesonderten Fördertopf Finanzmittel zur Verfügung gestellt, aus denen jeder Pfarrverband ein Budget beantragen konnte.

Konzerte in Gotteshäusern

Damit konnten auch in Kolbermoor bei zehn Gottesdiensten freiberufliche Musiker auftreten und so nicht nur mit ihrem Können und ihrer Kunst die Menschen erfreuen, sondern auch wieder ihrem Beruf nachgehen, was andernorts und in anderem Rahmen noch nicht möglich war und ist.

In den Pfarrkirchen Heilige Dreifaltigkeit und Wiederkunft Christi waren zuletzt zum Beispiel der österreichische Tenor Manuel Warwitz oder der in München lebende Saxophonist Valentin Preissler zu erleben und zu hören. Dankbar waren nicht nur die Kirchenbesucher, sondern auch die Musiker: „Gut, dass es die Gottesdienste gibt.“

Mehr zum Thema

Kommentare