Kolbermoor: Martinsfenster ab 11. November zu bestaunen

Seit 2017 wird das Acrylbild an der Glasfront von Wiederkunft Christi aufgehängt. Darüber freuen sich nicht nur die Kinder.
+
Seit 2017 wird das Acrylbild an der Glasfront von Wiederkunft Christi aufgehängt. Darüber freuen sich nicht nur die Kinder.

Stadtkirche bietet Material für das Fest daheim

Kolbermoor – Am 11. November ist es wieder soweit: Dann wird das St. Martins-Bild wieder an der Glasfront der Kirche Wiederkunft Christi aufgehängt. Das Acrylbild misst einmal einen Meter und wird auch wieder beleuchtet. „Es ist wirklich immer sehr schön, wenn die Kinder davor stehen und es bestaunen“, sagt Pastoralreferentin Martina Mauder.

Vier Monate zu bestaunen

Sie hat das Martinsbild 2017 gefertigt – seither ist es jedes Jahr von November bis Februar an der Kirche zu bestaunen. Die Idee bekam Mauder durch eine Vorlage vom „Kindermissionswerk“. Die fand Mauder so schön, setzte sich hin und malte etwa eine Woche bis St. Martin auf Acryl gebannt war – à la Window Colour.

Faltblätter liegen in Kirchen aus

Das Bild hängt wieder, aber heuer können wegen der Corona-Pandemie keine Martinszüge durchgeführt werden, teilt sie mit. Deshalb lädt die katholische Stadtkirche Kolbermoor die Familien ein, daheim das Martinsfest zu feiern. Schließlich haben die Kinder ihre Laternen gebastelt. Und auch den Erwachsenen will der heilige Martin ein Vorbild sein. In den beiden katholischen Kirchen liegen Faltblätter mit einem Ablauf aus. iw

Kommentare