Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schrecksekunde in Kolbermoor

Einsatz auf Baustelle: Umgestürzter Kran wieder aufgestellt

In Pullach stürzte ein Kran bei Bauarbeiten um.
+
In Pullach stürzte ein Kran bei Bauarbeiten um.
  • Julia Volkenand
    VonJulia Volkenand
    schließen

In Kolbermoor kam es am Dienstag, den 25. Mai auf einer Baustelle zu einem Unfall. Ein Autokran kippte hier um und stürzte zu Boden.

Update, 18.11 Uhr - Kran erfolgreich wieder aufgestellt

Der am Vormittag umgestürzte Kran konnte mithilfe von zwei weiteren Kränen inzwischen erfolgreich wieder aufgestellt werden. Zur Sicherheit waren auch Feuerwehr und das Rote Kreuz vor Ort.

Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt

Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt
Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt
Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt
Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt
Umgestürzter Kran in Kolbermoor wieder aufgestellt

Erstmeldung

Am Dienstagvormittag kam es im Kolbermoorer Ortsteil Pullach zu einem Unfall auf einer Baustelle. Dort war ein Autokran beim Bau eines größeren Wohnhauses im Einsatz. Dieser sollte eine Fertiggarage auf ein Fundament heben. Die dafür ausgefahrene Stütze sank aber im zu weichen Untergrund ein, woraufhin der Kran kippte und umstürzte. Er krachte knapp neben dem bestehenden Wohnhaus zu Boden, riss aber noch den Dachstuhl mit sich. Weiterhin wurden Teile einer Stromleitung heruntergerissen. Am beteiligten Autokran entstand Totalschaden.

Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht absehbar und ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand - der Fahrer konnte die Kabine wie durch ein Wunder unverletzt verlassen. Über den entstandenen Sachschaden ist derzeit noch nichts bekannt. Vor Ort waren die Feuerwehren Pullach und Bad Aibling, um den Kran zu bergen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Polizeiinspektion Bad Aibling geführt.

jv

Mehr zum Thema

Kommentare