Kolbermoor: Ein Christbaum vor dem Pfarrhaus

Das Gärtchen ist vor dem Pfarrhaus – so kann es jeder gleich sehen.
+
Das Gärtchen ist vor dem Pfarrhaus – so kann es jeder gleich sehen.

Stadtkirche: Das sind die neuen Pläne für den Bibelgarten im Herzen Kolbermoors.

von Ines Weinzierl

Kolbermoor – Wenn es nach den Ministranten der Stadtkirche geht, wünschen sie sich einen Christbaum mitten im Bibelgarten. „Und darüber hinaus hätten sie gerne, dass er höher ist als der der Stadt“, sagt Pastoralreferentin Elisabeth Maier und lacht. Gut, was die Höhe betrifft müsse man nochmal sprechen, aber fest steht, dass es in der Adventszeit vor dem Pfarrhaus Heilige Dreifaltigkeit viele kleinen Lichter, die am Christbaum angebracht sind, leuchten.

Veränderungen im Garten

Das ist nur eine Aktion, die sich die Ministranten samt Pastoralreferentin Maier überlegt haben. An Ostern soll dann wieder etwas Neues im neuen Bibelgarten entstehen. Also, es ist nichts in Stein gemeißelt – der Bibelgarten verändert sich während des Jahres..

Neue Bleibe für Gärtchen gefunden

Das war auch im Sommer so, als der Bibelgarten, der im Rahmen der 72-Stunden- Aktion im Mai 2019 entstand, quasi umzog.

Lesen Sie auch: Stadtkirche Kolbermoor: Frischer Anstrich für die Werktagskapelle

Bis August war das grüne Paradies im hinteren Bereich des Pfarrhauses Heilige Dreifaltigkeit angesiedelt. Dann musste Pfarrer Maurus Scheurenbrand allerdings sein Zuhause im Pfarrhaus Wiederkunft Christi verlassen und zog ins Pfarrhaus Heilige Dreifaltigkeit.

Umzug im Sommer

Auf seine Anregung hin, entscheiden sich Maier und die Ministranten, den Bibelgarten vor das Pfarrhaus zu verlegen. Gesagt, getan. Im Schatten von Corona – natürlich mit Abstand und Co – werkelten die Ministranten mit Maier an drei tagen und verlegten den Garten: Die Wüstenslandschfat samt passendem Bäumchen, den Turmbau zu Babel samt der biblischen Kräuter sowie den Weg der Zehn Gebote.

Plätzchen zum Verweilen

Und weil sie schon dabei waren, erhielten auch die Tafeln gleich einen neuen Anstrich. Aus der Laube, die im hinteren Teil angesiedelt war, ist jetzt ein kleines Plätzchen zum Ausruhen für Besucher angelegt worden: Ein Tisch samt Stühlen. Quasi eine neue Bibelstelle: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“, erklärt Maier. Das tolle: Die Ministranten sind hochmoiviert.“

Lesen Sie auch: Kolbermoorer Ministranten zeigen in diesem Video, was man in der Kirche besser nicht tut

Grünes Paradies entsteht im Mai 2019

Im Rahmen der deutschlandweiten 72-Stunden-Aktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ ist der Bibelgarten links neben dem Pfarrhaus Heilige Drefaltigkeit im Mai 2019 in Kolbermoor entstanden. 17 Teilnehmer – darunter Ministranten und Eltern  –  hatten sich angemeldet, um den Bibelgarten, der für jeden zugänglich ist, auf den Weg zu bringen. Initiatorin der Aktion war unter anderem die Ministrantin Aurelia Franke. Die Schülerin hat gemeinsam mit der Pastoralreferentin, Elisabeth Maier und dem Mesner der Kirche, Siegfried Obermaier, die Organisation für das Projekt übernommen. Obermaier hatte sich schon lange einen neuen Garten für die Kirche gewünscht. Und so überlegten sie sich, einen Bibelgarten anzulegen: Turmbau zu Babel, Weg der zehn Gebote, eine Wüstenlandschaft – das alles findet sich in dem Bibelgarten wieder. Im Vorfeld der Aktion packten alle mit an: Material musste beschafft werden, fleißige Mithelfer wurden gesucht, biblische Pflanzen wurden herausgesucht und kreative Ideen erarbeitet. Ein Gemeinschaftsprojekt. Auch Pfarrer Maurus Scheurenbrand rührte während der Gottesdienste gelegentlich die Werbetrommel für die Aktion.

Auch diese Station ist dort zu finden. Riediger
Im Sommer wurden auch neue Schilder angebracht.

Kommentare