Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Bürger-Oasen rund ums Rathaus

„Endlich können wir starten“: Das neue Milano öffnet am Kolbermoorer Rathausplatz

Mario (links) und Giuseppe Coglitore vor dem neuen Milano am Rathausplatz an der Rosenheimer Straße. Drinnen wird noch ordentlich gewerkelt.
+
Mario (links) und Giuseppe Coglitore vor dem neuen Milano am Rathausplatz an der Rosenheimer Straße. Drinnen wird noch ordentlich gewerkelt.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Mit drei Kruzifixen ins neue Lokal: Das Milano zieht vom Mareissaal ins Wohn- und Geschäftshaus. Jetzt steht der Eröffnungstermin fest. Wann es losgeht, was noch alles ansteht und was auf dem Areal rund ums Rathaus noch geplant ist.

Kolbermoor – Die großen Olivenbäume in Terrakotta farbenen Töpfen stehen schon am Rathausplatz vor dem neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Rosenheimer Straße. Die Bäumchen gehören zum neuen Lokal „Milano am Rathaus“, das am Samstag 11. Juni, eröffnet wird.

Maßnahmen für rund 520.000 Euro

Im Rahmen der Bau-Maßnahme „Wohn- und Geschäftshaus“, die im Herbst 2019 begonnen hat, wurde auch das Areal auf dem Rathausplatz und im Rathaus-Park neugestaltet. Dazu zählte beispielsweise, dass neue Bäume gepflanzt, neue Bänke aufgestellt sowie der Weg vom Trachtenverein zum Parkhaus neu angelegt wurde. Darüber hinaus wurde im Park ein Spielplatz realisiert. Bis jetzt ist der noch eingerüstet. Laut Bauamtsleiter Andreas Meixner soll der Spielplatz allerdings bis Ende nächster Woche freigegeben sein.

Neben diesen Maßnahmen, die rund 450 000 Euro kosteten, steht ab Juli ein „letzter Baustein“ an: Die ehemaligen Krankenhaus-Parkplätze an der Friedrich-Ebert-Straße hinterm Rathaus werden zurückgebaut und um eine Rasenfläche erweitert. Außerdem ist auf der Kanal-Seite noch eine weitere Grünflache laut Meixner „zum Verweilen“ geplant.

Radl-Reparier-Automat soll entstehen

Bänke, Mülleimer und ein Radl-Reparier-Automat sollen entstehen – „dort kann man beispielsweise einen Radlschlauch erwerben“. Meixner schätzt, dass die Maßnahme rund fünf Wochen Zeit in Anspruch nehmen wird. Er erklärt auch, dass man erst beginnen wolle, wenn der Radlweg nach Rosenheim südlich der Mangfall wieder befahrbar ist – das soll eben im Juli der Fall sein. Die Kosten für diesen letzten Baustein belaufen sich auf rund 70 000 Euro.

Nördlich des Weges ist der Rathaus-Park sowie der Rathaus-Platz samt neuem „Milano“: Die Türen stehen offen, aber drinnen wird noch ordentlich gewerkelt. Maler- und Schreinerarbeiten stehen beispielsweise noch an. Pizza, Pasta und Co sowie selbst gemachtes Eis kann man dann ab kommendem Wochenende genießen. Die Pächter sind Giuseppe (50) und Mario (27) Coglitore. Beide führten bisher das Milano im Mareis. Nun zieht ihr Lokal um in neue Räume.

Mareissaal soll saniert werden

Wehmütig? „Nein. Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung“, sagt Giuseppe Coglitore, der rund 27 Jahre das Lokal im Mareis geführt hat. Wegen der geplanten Sanierung des Mareissaales wurde der Umzug erforderlich. Aber vorerst soll die Bewirtung bei Festlichkeiten im Mareis beibehalten werden – bis der Saal dann wegen der Umbaumaßnahmen geschlossen wird.

Einmal steht „Probe-Kochen“ an

Im neuen Lokal stehen schon die Möbel, die runden Lampen hängen von der Decke – aber alles ist noch verpackt. Denn bis zur Eröffnung gibt es noch viel zu tun. Daher sind auch die Türen offen. Und neugierige Bürger werfen schon mal einen Blick durch die Tür. Drinnen gibt es 120 Plätze. Draußen zwei Terrassen und einen Lounge-Bereich.

Offizielle Schlüsselübergabe

Wenn die Eröffnung am Samstag, 11. Juni, ist, soll alles passen und deshalb wird das Milano-Team am Mittwoch schon einmal Probe kochen. „Bisher haben wir mit Gas gekocht, jetzt ist es elektrisch“, so Coglitore. Was jetzt auch noch fehlt, sind die drei Kruzifixe, die noch im Milano im Mareis hingen. Die hatte Giuseppe Coglitore damals bei der Eröffnung vor rund 27 Jahren von seiner Mutter geschenkt bekommen, sie hatte sie vorher auf Sizilien bei der Schwarzen Madonna segnen lassen. Die dürfen nicht fehlen, denn die haben ihm Glück gebracht. Bevor die Gäste sie allerdings sehen, macht Claudia Kristian vom Liegenschaftsamt noch die Schlüsselübergabe mit den Pächtern.

Kommentare