Kolbermoor: Bauausschuss lehnt Doppelhaus ab

An die Stelle eines Einfamilienhauses an der Filzenstraße soll jetzt ein Doppelhaus kommen. Zumindest wenn es nach dem Antragsteller geht, der jetzt eine Bauvoranfrage gestellt hat.

Kolbermoor –Diese Anfrage wurde jetzt in der jüngsten Sitzung des Kolbermoorer Bauausschusses behandelt. Und letztlich mit 1:6-Stimmen abgelehnt.Bürgermeister Peter Kloo (SPD) fragte sich, wohin denn die Mülltonnen oder Fahrräder sollten, wenn auf dem Grundstück ein Doppelhaus realisiert werden sollte. Denn es sei „eng, eng, eng“, erklärte er. Die Fläche des jetzigen Einfamilienhauses beträgt 83 Quadratmeter.

Lesen Sie auch: Weitere aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Das anvisierte Doppelhaus weist eine Grundfläche von knapp 144 Quadratmetern auf – knapp doppelt soviel. Des Weiteren sollen auf dem Grundstück zwei Carports und vier Stellplätze gebaut werden.

In der Sitzungsvorlage des Bauausschusses wird daraufhin gewiesen, dass die umliegende Bebauung durch Einzelhäuser geprägt ist. Kurz: „Das Baugesuch fügt sich somit nicht in die umliegende Bebauung ein.“ Das sah das Gremium ähnlich und erteilte der Antragsteller letztlich eine klare Absage. iw

Kommentare