„Die Gedenktafeln laufen aus“

Als nächstes soll Rasen gesät werden. Riediger

Kolbermoor – „Die Gedenktafeln laufen aus“: Mit dieser Aussage wendet sich eine Leserin der OVB-Heimatzeitungen an die Redaktion des Mangfall-Boten.

Dass der Cortenstahl Rost verliert, ist bei der Stadt bekannt, sagt Bauamtsleiter Andreas Meixner auf Anfrage unserer Zeitung.

Patina musssich voll entwickeln

Das habe sich bereits bei der Mustertafel, die vor rund einem Jahr in eine der Nischen an der Mauer des Alten Friedhofs aufgehängt wurde, gezeigt. Und weiter: „Wir gehen davon aus, sobald sich die Patina voll entwickelt hat, hört es auf“, erklärt der Bauamtsleiter weiter.

Und sobald das eingetreten ist, können die mit Rost überflossenen Mauerbereiche überstrichen werden. Infrage käme eventuell die „Hydrophobierung“, so Meixner. Darunter versteht man eine Behandlung, die den Mauerbereich wasserabweisend macht. Quasi ein „abperlender Anstrich“, so der Bauamtsleiter.

Es habe im Vorfeld mehrere Möglichkeiten gegeben, so Meixner: Beispielsweise, dass man keinen Corten-stahl verwendet. Aber „die Patina ist besonders und zeigt die Vergänglichkeit“, untermauert Meixner die Wahl des Materials.

Obendrein wurde auch in Erwägung gezogen, eine Art Rinne anzubringen, die die Flüssigkeit auffängt. Aber diese „technischen Lösungen hätten nicht das optische Ergebnis gebracht“, erläutert Meixner. Obendrein ist unterhalb der Kolbermoorer Gedenktafeln „glatter Putz“ aufgebracht worden, daher könne leicht ausgebessert werden. Das Material schützt sich selbst: Die rostige Fassade der Gedenktafeln stelle einen Schutz gegen Korrosion dar. iw

Kommentare