Fischarten werden Namensgeber

Forelle, Barbe, Koppe und Co. schwimmen in der Mangfall und im Mangfallkanal. Nach diesen heimischen Fischarten sollen die Straßen und Wege auf dem Conradtygelände nördlich des Mangfallkanals benannt werden.
+
Forelle, Barbe, Koppe und Co. schwimmen in der Mangfall und im Mangfallkanal. Nach diesen heimischen Fischarten sollen die Straßen und Wege auf dem Conradtygelände nördlich des Mangfallkanals benannt werden.

Kolbermoor – Straßen und Wege sollen auf dem Conradtygelände nördlich des Werkskanals nach heimischen Fischarten, die in Mangfall und Mangfallkanal unterwegs sind, benannt werden.

Das hat der Stadtrat jetzt einstimmig in seiner Sitzung beschlossen.

Bereits im September wurde darüber im Bauausschuss diskutiert, die Straßennamen mit Forelle, Barbe, Steinbeißer, Koppe und Schmerle zu benennen. Allerdings hatte daraufhin der CSU-Fraktionsvorsitzende Sebastian Daxeder einen Antrag eingereicht, neue Straßen nach berühmten Persönlichkeiten der Stadt Kolbermoor zu benennen.

Unter anderem nach Heinrich Seyfried, der am 30. August im Alter von 80 Jahren verstorben ist, nach Kapellmeister und Organist Gerd Müller, nach dem Bürgermedaillenträger und Feuerwehr-Ehrenkommandanten Albert Moser oder dem Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, Gerhard Reischl. Jetzt war es erneut Thema in der Sitzung: Die Verwaltung erklärt in einer Stellungnahme, dass „bereits bei der Verleihung der Bürgermedaille seitens des Rates ein strenger Maßstab bei der Beurteilung der Verdienste um das Gemeinwohl angelegt werden soll. Bei der Namensgebung von Straßen sollte dieser Maßstab noch höher angesetzt werden“. Obendrein müsse das Einverständnis der Angehörigen der kürzlich Verstorbenen eingeholt werden. Aufgrund dessen bleibt die Verwaltung bei ihrem Vorschlag, die Straßen nach heimischen Fischen aus Mangfall und Mangfallkanal zu benennen. Da gebe es eben einen örtlichen Bezug.

Leonhard Sedlbauer (CSU) erklärte, dass Heinrich Sey fried der Hauptgrund für den Antrag gewesen sei, da er sich um die Musikschule verdient gemacht habe. Rathauschef Peter Kloo sagte, dass es möglich wäre, eine Straße nahe der Musikschule nach Seyfried zu benennen. iw

Kommentare