Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Endlich wieder freie Fahrt für die Skater Am Rothbachl

Neue Geräte für die Skater: Eine Street-Quarter-Pipe sowie ein Manual Pad wurden jetzt aufgebaut.
+
Neue Geräte für die Skater: Eine Street-Quarter-Pipe sowie ein Manual Pad wurden jetzt aufgebaut.

Kolbermoor – Die Skater können sich freuen: Denn die Skateranlage Am Rothbachl ist erweitert worden.

Am heutigen Samstag wird die Anlage geöffnet – freie Fahrt für die Skater.

In dieser Woche rückte ein schwerer Laster an, der mehrere Geräte geladen hatte, „darunter eine sogenannte Street-Quarter-Pipe sowie ein Manual Pad“, erklärt Jürgen Halder vom Bauamt. Die Elemente wurden aufgebaut. Dann folgten noch einige Betonarbeiten auf dem Platz – und jetzt kann es losgehen, die Skater können die neuen Gerätschaften testen.

Angestoßen hatte die Erweiterung eine Gruppe engagierter Skater – darunter auch Markus Fritsch vom gleichnamigen Ingenieurbüro Fritsch, der auch bei der Lieferung der Geräte dabei war.

Er freut sich, dass „was geht Am Rothbachl.“ Vor allem vor dem Hintergrund der wachsenden Skater-Szene in Kolbermoor. Es sei ein regelrechter Boom zu beobachten und „ich finde es schön, wenn es Gleichgesinnte gibt.“

Es sei ein gemischtes Völkchen, das sich dem Sport auf dem rollenden Brett verschrieben hat. Bei schönem Wetter sei der Skaterpark Am Rothbachl immer voll belegt und „es kommen echt talentierte Fahrer nach Kolbermoor“, so Fritsch.

Mit dem Skaterpark und seinen Skateboard-Obstacles (Hindernissen) seien alle Fahrer eigentlich immer zufrieden gewesen. Aber die Nachfrage aus der Szene nach neuen Herausforderungen habe mehr und mehr zugenommen.

Dem Wunsch ist jetzt entsprochen worden.iw

Mehr zum Thema

Kommentare