„Die haben Oma und Opa zu ihrem 75. Geburtstag gepflanzt“

Gudrun und Dr. Berthold Suldinger haben jetzt zwei Eichen an die Stadt gespendet. Gemeinsam mit Simon Reiter vom Bauhof hat das Ehepaar die stattlichen Bäume vor dem Kriegerdenkmal gepflanzt.
+
Gudrun und Dr. Berthold Suldinger haben jetzt zwei Eichen an die Stadt gespendet. Gemeinsam mit Simon Reiter vom Bauhof hat das Ehepaar die stattlichen Bäume vor dem Kriegerdenkmal gepflanzt.

Kolbermoor – Das Ehepaar Gudrun und Dr. Berthold Suldinger haben zwei Eichen an die Stadt gespendet.

Grund für die Kolbermoorer waren ihre beiden 75. Geburtstage, die sie heuer gefeiert haben.

„Wir haben gedacht, dass irgendwann unsere Enkel, wenn wir nicht mehr sind, vor den Bäumen stehen und sagen, die haben Oma und Opa gepflanzt“, sagt Gudrun Suldinger bei der Pflanzaktion mit Simon Reiter vom Bauhof.

Stadt pflanzt 50Bäume im Jahr

„Wir haben bei Herrn Halder von der Stadt angefragt, ob es möglich wäre“, erklärt Dr. Suldinger. Klar, habe es seitens Jürgen Halder vom Bauamt geheißen. Und nun zieren eine Stieleiche und eine Traubeneiche die Rasenfläche vor dem Kriegerdenkmal. Die zwei neu gepflanzten Bäume sind rund 15 Jahre alt.

Es kommt immer wieder vor, dass Kolbermoorer Bürger Bäume an die Stadt spenden. So wurde beispielsweise heuer ein Obstbaum von einer Familie gespendet (wir berichteten). Und die Stadt freut sich über Baumspenden: „Wenn es jemand möchte, versuchen wir es zu realisieren, aber wir machen dafür keine Werbung“, sagt Halder.

In der Stadt werden pro Jahr etwa 50 Riesen gepflanzt – neue Bäume, aber auch Ersatzpflanzungen. Es werden mehr Pflanzungen, wenn keine besonderen Projekte anstehen, erklärt Jürgen Halder. Und, folgen zum 80. Geburtstag die nächsten zwei Bäume des Ehepaares Suldinger? „Wenn wir so alt werden, ganz bestimmt“, sind sie sich einig und lachen. iw

Kommentare