Brennstoffvorrat für Winter sichern

Kolbermoor – Kein geregelter Unterricht war ab 1943/1944 mehr für die Schüler in Kolbermoor möglich: Schließlich war ein großer Teil der Mädchen- und Knabenschule anderweitig belegt: Im Mädchenschulhaus war die Wehrmacht untergebracht, in der Knabenschule unter anderem evakuierte Klassen aus München.

Ab Juni 1945 fand wieder der Unterricht statt, wenn auch nur in begrenztem Maße: Denn es standen nur zwei Klassenräume zur Verfügung.

In den anderen Zimmern waren entweder Flüchtlinge untergebracht oder sie waren von Bomben zerstört worden. Im September 1945 gingen in Kolbermoor rund 1060 Kinder zur Schule. Die Serie „Aufzeichnungen des Schulrektors 1944 bis 1948“ im Mangfall-Boten soll einen Einblick geben, wie es damals war. Die Unterlagen hat Anton Hamberger vom einstigen Rektor Georg Dobler (1922-2016) bekommen. Die Einträge des Jahres 1944 stammen vermutlich vom Rektor Fritz Schramm, von 1945 bis 1948 von Rektor Hanns Weigl.

27. Mai 1944

Die Pfingstferien fallen heuer aus.

10. Juli 1944

Mit dem morgigen Tag beginnen die Sommerferien 1944. Das neue Schuljahr beginnt am 5. September 1944.

21. August 1944

Für die achte Klasse Buben und Mädchen beginnt schon heute der Unterricht, da die Kinder geschlossen zum Hopfenernteeinsatz abgestellt werden müssen.

25. September 1944

Die achte Bubenklasse leistete heute mit ihrem Lehrer Wagner Gemeinschaftsarbeit in der gemeindlichen Torffilze zur Sicherstellung des Brennstoffvorrates in der Schule im nächsten Winter.

18. Juni 1945

Nach Einzug der Amerikaner zum ersten Mal wieder Unterricht. Es stehen nur zwei Klassenzimmer, die erst einigermaßen in Ordnung gebracht werden müssen, zur Verfügung. Die übrigen Räume sind von Flüchtlingen und Bombengeschädigten belegt. Die beiden Schulhäuser haben bereits schwer unter der Belegung gelitten. Die Kinder werden zwei Stunden am Tag Unterricht erhalten, da weder Räume noch Lehrkräfte zur Verfügung stehen. Nach dem langen Unterrichtsausfall ist der Wissens- und Erziehungsstand der Kinder erschreckend. Die Schulen im Landkreis Aibling sind mit dem Landkreis Miesbach die einzigen und ersten, die den Unterricht wieder aufgenommen haben.

15. Juli 1945

Beginn der großen Ferien.

Kommentare