„Beginn der Kinderspeisung“

Kolbermoor – Kein geregelter Unterricht war ab 1943/1944 mehr für die Schüler möglich: Schließlich war ein großer Teil der Mädchen- und Knabenschule anderweitig belegt: Im Mädchenschulhaus war die Wehrmacht untergebracht, in der Knabenschule unter anderem evakuierte Klassen aus München.

Ab Juni 1945 fand wieder der Unterricht statt, wenn auch nur in begrenztem Maße: Denn es standen nur zwei Klassenräume zur Verfügung. In den anderen Zimmern waren Flüchtlinge und Bombengeschädigte untergebracht.

Die Serie „Aufzeichnungen des Schulrektors 1944 bis 1948“ im Mangfall-Boten soll einen Einblick geben, wie es damals war. Die Unterlagen hat Anton Hamberger vom einstigen Rektor Georg Dobler (1922-2016) bekommen. Die Einträge von 1945 bis 1948 stammen von Rektor Hanns Weigl.

3. September 1946

Beginn des neuen Schuljahres. Begrüßung der Neueintretenden. Ansprache des Schulleiters an die anwesenden Mütter. Hinweis auf die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Einführung aller Kinder in die Schulordnung, Klassenverteilung.

An Lehrkräften stehen vorläufig zur Verfügung. Herren: Nade, Gumler, Simper, Jaschhof, Weigl. Damen: Inzinger, Garei, Simson, Harbauer. Neueintretende: 107 Knaben. Gesamtschülerzahl: 669.

4. September 1946

Anton Bauer nach München versetzt. Gottesdienst zum Schuljahresbeginn. Konferenz: Verteilung und Benutzung der Schulräume, Richtlinien für das Schuljahr, Verteilung der Schülerlisten, und so weiter.

Der Schulleiter legt den Gemeinderäten die Notwendigkeit von fünf Behelfsschulräumen dar. Ankauf einer Barrake zu Schulzwecken in nächste Aussicht gestellt.

2. Oktober 1946

Beginn der Kinderspeisung aus amerikanischen Mitteln in der Bahnhofsrestauration Friedl: täglich um 3/4 zehn bis zehn Uhr, 200 Kinder, 110 Knaben und 90 Mädchen. Vom Arzt ausgesucht auf vorläufig 50 Tage.

30. Oktober 1946

Unterricht fällt wegen der Volkszählung aus.

2. November 1946

Allerseelentag schulfrei.

4. November 1946

Herr Hans Simper auf Wunsch nach Höhenrain versetzt. Neu an die Knabenschule kamen Herr Oswald Beer aus dem Sudetenland, Herr Peter Axmann ebenfalls Sudetenland. Wieder in Dienst gesetzt Herr Johann Lorenz, der bereits seit Jahren an der hiesigen Schule tätig.

3. Dezember 1946

Frau Elisabeth Taschner aus dem Sudetenland hat den Dienst angetreten und Klasse 1 b übernommen.

4. Dezember 1946

Kinderspeisung aus zusätzlichen amerikanischen Mitteln beendet. Wird nach Weihnachten auf vorläufig drei Wochen fortgesetzt.

11. Dezember 1946

Über Nacht ist im Klasszimmer Nr. 5 beim Ofen der Boden durchgebrannt. Zum Glück entstand kein größerer Schaden. Schuleinrichtung blieb unbeschädigt. Die zwei Klasszimmer sind vorläufig nicht benützbar.

12. Dezember 1946

Unterricht fällt wegen ungewöhnlichen Tauwetters aus /Schuhnot!

16. Dezember 1946

Walter Axmann aus dem Sudetenland hat den Unterricht an der Schule aufgenommen.

22. Dezember 1946

Beginn der Weihnachtsferien bis 8. Januar 1947 einschließlich.

Kommentare