AUF DER ZIELGERADEN

Mehrere Bauvorhaben in Kolbermoor schreiten voran

Die Fundamentlegung startet: Der Naturnahe Kindergarten an der Hölderlinstraße soll pünktlich zum Kindergartenjahr fertig sein.
+
Die Fundamentlegung startet: Der Naturnahe Kindergarten an der Hölderlinstraße soll pünktlich zum Kindergartenjahr fertig sein.
  • vonJohannes Thomae
    schließen

Naturnaher Kindergarten und das Wohn- und Geschäftshaus sowie die Sanierung der St.-Anna-Apotheke und der Wohnhäuser an der von-Bippen-Straße – alles ist im Zeitplan und kostengünstiger als geplant. Das hat der Bauausschuss befürwortet.

Kolbermoor – So wie es aussieht, werden in diesem Sommer und Herbst in Kolbermoor einige Einweihungsfeiern anstehen. Der Bauausschuss konnte in seiner letzten Sitzung erfreut zur Kenntnis nehmen, dass etliche Bauvorhaben in Kolbermoor noch in diesem Jahr zum Abschluss kommen werden. Und schöner noch: Bei den Bauabschnitten, über deren Vergabe der Ausschuss zu entscheiden hatte, konnten die vorab veranschlagten Kosten fast durchwegs und zum Teil sogar deutlich unterschritten werden. Die Auftragsvergabe erfolgte deshalb bei allen Bauvorhaben einstimmig.

Rund 210 000 Euro weniger als geplant

So liegen zum Beispiel beim naturnahen Kindergarten in der Hölderlinstraße die Angebote um gut 214 000 Euro unter den geplanten Kosten: Von 929 436 Euro ging man in der Planung aus, bei 715 089 wird man nach den Angeboten für das erste Ausschreibungspaket landen. Positiv auch: für die Fundamentlegung der kleinen Holzhäuser, die wegen des Seeton-Untergrundes schwierig ist, hat man jetzt die wohl optimale Lösung gefunden. Die Fundamente werden nicht „schwimmend“ in den Untergrund eingebettet, sondern bestehen aus einzelnen „Stelzen“, auf die Stahlträger gesetzt werden.

Auch die Sanierung der St.-Anna-Apotheke ist voll im Zeitplan: Jetzt stehen die Innen- und Außenarbeiten an.

Lesen Sie auch: Kolbermoor: Finaler Schritt zum Hochwasserschutz für 3,3 Millionen Euro

Diese Stelzen werden allerdings nicht in den Boden gerammt, was man schon zu Beginn der Planungen wegen des damit verbunden Lärms und den Erschütterungen verworfen hatte. Sie ähneln, wie Bürgermeister Peter Kloo erläuterte, vielmehr überdimensionalen Spaxschrauben von mehr als zweieinhalb Metern Länge, die erschütterungsfrei und ohne große Lärmbelastung in den Untergrund geschraubt werden können. Das positive Ergebnis: Man spart sich nicht nur den bei einem schwimmenden Fundament nötigen Aushub, die jetzige Lösung ermöglich auch einen nachträglichen Höhenausgleich, falls sich ungleichmäßige Setzungen ergeben sollten. Nach derzeitigem Stand steht der Eröffnung des naturnahen Kindergartens rechtzeitig zum kommenden Kindergartenjahr also nichts im Weg.

St.-Anna-Apotheke: Rückbauarbeiten abegschlossen

Auch bei der Sanierung der ehemaligen Sankt-Anna-Apotheke ist man gut im Zeitplan. Die Rückbauarbeiten sind bereits abgeschlossen, jetzt geht es an die Wiederherstellung innen und außen. Und auch hier konnte die dafür veranschlagte Summe von gut 430 000 Euro deutlich unterschritten werden, nach den Angeboten werden nur 365 000 Euro, also etwa 15 Prozent weniger benötigt. Mit der Fertigstellung rechnet man zum Jahresende, voraussichtlich im Frühjahr wird dann die Gestaltung des Übergangsbereiches Richtung Heimatmuseum in Angriff genommen werden: Das ganze Ensemble zusammen mit Bahnhof und Museum dann ein echtes Schmuckstück für Kolbermoor.

Im Sommer sollen die Wohnungen an der von-Bippen-Straße bezogen werden.

Ehemalige Spinnerei-Wohnungen: Sanierung schreitet voran

Bis zum Jahresende abgeschlossen sein wird auch die Sanierung der Feuerwache, im jetzt anstehenden Bauabschnitt geht es bereits um die Fassadenverkleidung. In einem ähnlich weiten Stadium befindet sich die Sanierung der Wohngebäude an der von-Bippenstraße, hier steht neben Bodenlegearbeiten vor allem der Verputz an. So wie es derzeit aussieht, werden die neuen Wohnungen noch im Sommer bezogen werden können. Auch bei diesen beiden Projekten liegen die derzeitigen Bauabschnitte unter den vorab hochgerechneten Kosten.

Im Sommer: Einzug in Wohn- und Geschäftshaus

Ebenfalls noch in diesem Sommer bezugsfertig sollen die Wohnungen im neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Rosenheimer Straße beim Rathaus sein. Voraussichtlich zu Anfang des nächsten Jahres wird dann auch der Gastronomiebetrieb im Erdgeschoss eröffnen.

Mehr zum Thema

Kommentare