Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Balu verzweifelt gesucht

„Jetzt brauche ich Hilfe“, sagt Andreas Paukert, dessen Kater Balu wie vom Erdboden verschluckt ist.
+
„Jetzt brauche ich Hilfe“, sagt Andreas Paukert, dessen Kater Balu wie vom Erdboden verschluckt ist.

Kolbermoor – Andreas Paukert (70) ist ein großer Tierfreund.

Wenn es um Katzen, Vögel und Co. geht, ist er am Start, unterstützt jeden, nimmt jedes Tierchen auf. So hat er beispielsweise mal einen jungen Storch versorgt, der die Weihnachtstage im Hause Paukert verbracht hat.

Jetzt braucht der Kolbermoorer Hilfe: „Mein Balu ist weg.“ Paukert vermisst den 16-jährigen Kater seit 8. August. Paukert wohnt in der Werkssiedlung und hat jeden Stein im Umkreis von 500 Metern umgedreht. Nichts. Er findet Balu nicht.

Und überhaupt, dass er so lange weg bleibt, sei für den Kater völlig untypisch. Balu machte am Sonntag, 8. August, wie immer seine Tour. Normalerweise trottet der Kater spätestens nach einer Stunde zurück nach Hause. „Als er am Mittag immer noch nicht da war, haben wir alles abgesucht, ihn gerufen, Nachbarn angesprochen.“ Nichts. Balu bleibt verschwunden – bis heute.Das Ehepaar Paukert ist verzweifelt. „Balu gehört ja zur Familie“, sagt Waltraud Paukert. Sie haben schon mehrfach in den beiden Tierheimen angerufen. Auch beim Bauhof – „vielleicht haben sie eine tote Katze gefunden“, so Andreas Paukert. Nichts. „Vielleicht kann mir jemand helfen.“iw

Wer Balu gesehen hat,

meldet sich bei

Andreas Paukert

unter 01 77/5 10 81 40.

Mehr zum Thema

Kommentare