Ali Babas letzter Weg zum Sperrmüll: Was sich im Kolbermoorer Wertstoffhof so ansammelt:

Bauhofmitarbeiter Michael Huber(rechts) gibt die jeweilige „Endlagerstätte“ für die Gegenstände vor.

Kitschfiguren,, Omas Bügelmaschine oder Windeln - es ist ein buntes Sammelsurium, was beim Kolbermoorer Wertstoffhof neben den gängigen Gegenständen wie Elektrogeräte, Altpapier oder PET-Flaschen abgegeben wird. Wir haben mal hinter die Kulissen geblickt.

Von Johann Baumann

Kolbermoor– In Zeiten der Corona-Krise haben die Wertstoffhöfe der Kommunen besonders viel zu tun. Viele der Anlagen in der Region sind beziehungsweise waren nur eingeschränkt zugänglich. Nicht so der Wertstoffhof Kolbermoor an der Geigelsteinstraße 8.

Schlange oft bis zur Staatsstraße hinaus

„Wir hatten durchgehend zu den gewohnten Zeiten offen“, erklärt Bauhof-Leiter Michael Glas beim Besuch unserer Zeitung. Allerdings reichte die Schlange der wartenden Autos oft bis zur Staatsstraße und es gab Glas zufolge auch viele „Wertstoff-Touristen“, die nicht aus Kolbermoor kamen.

Immer nur sechs Autos gleichzeitig

Aktuell werden nur jeweils sechs Autos gleichzeitig in den Abgabebereich gelassen. „Die Liste der entsorgbaren Güter ist für alle Wertstoffhöfe vom Landratsamt vorgegeben“, betont der Bauhof-Chef. Während Sperrmüll, mit Holzschutzmittel bearbeitetes Altholz und Grüngut von Privatpersonen gebührenpflichtig ist, können unter anderem Elektrogroß- und Kleingeräte, Verbundkartons, Batterien, holziger Sperrmüll, Alt- und Pflanzenöl, Metall, Altpapier, Arzneimittel, Altreifen ohne Felgen, Plastikfolien, Farben und Lacke, Fahrräder und Glasflaschen kostenlos entsorgt werden.

Ohne Kontrolle geht es leider nicht

Ebenfalls gebührenfrei können Drucker und die dazugehörigen Toner und Druckpatronen abgegeben werden – allerdings getrennt. „Fast alle bestätigen auf Anfrage, dass die Patronen entfernt wurden, aber in jedem zweiten Gerät sind sie noch drin“, verrät Ernst Steinborn und ergänzt: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Anlieferungen steuert Michael Huber, der den Besuchern die jeweilige „Endlagerstätte“ vorgibt. Zu den angelieferten Gütern zählen beispielsweise Waschmaschinen, Plastikflaschen, und Rasenschnitt, aber auch eine Bügelmaschine von der Oma, eine „Ali Baba“-Tonfigur und eine klappbare Liege. Zur bunten „Anlieferungspalette“ gehören auch Windeln nach dem Motto „volle Säcke abgeben, leere Säcke mitnehmen“.

Vieles kommt vorab in die Presse

Das gesamte angelieferte „Müllgut“ wird übrigens regelmäßig vom Landkreis abgeholt und der weiteren Verwertung (unter anderem der Müllverbrennung) zugeführt. Zur Volumen-Minimierung stehen auf der Anlage für Sperrmüll zwei und für Kartonagen eine Presse zur Verfügung.

Im Kolbermoorer Wertstoffhof sind für die wöchentlich 30-stündige Öffnungszeit drei Mitarbeiter eingesetzt. „Für das Personal gibt der Landkreis einen Kostenrahmen vor, der sich nach der Einwohnerzahl richtet“, erläutert der Bauhof-Chef abschließend. Der Kolbermoorer Wertstoffhof ist geöffnet am Montag,Bau Mittwoch und Freitag jeweils von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 18 Uhr und am Samstag von 8 Uhr bis 13 Uhr.

Lesen Sie auch: Hans Schultz ist der 1000-Stunden-Mann

Kolbermoorer Start-up in Corona-Zeiten: „Masken mit Chic“ aus der Region

Kommentare