Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bauausschuss vergibt Auftrag an Gebrüder Schmölzl GmbH

Ausbau der von-Bippen-Straße in Kolbermoor ab September – Fertigstellung im Oktober

Die von-Bippen-Straße soll im Abschnitt zwischen Karl-Daniels-Platz und Ludwigsstraße ausgebaut werden.
+
Die von-Bippen-Straße soll im Abschnitt zwischen Karl-Daniels-Platz und Ludwigsstraße ausgebaut werden.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Der Ausbau der von-Bippen-Straße im circa 230 Meter langen Abschnitt von Karl-Daniels-Platz bis Ludwigstraße soll Ende September beginnen.

Kolbermoor – Geplant sind die Fahrbahnerneuerung mit einer Asphaltdecke und ein seitlicher Pflasterstreifen für das Parken auf gekennzeichneten Flächen. Auch die Anbindung an die Ludwigstraße erfolgt in Granitpflaster-Ausführung. Die Arbeiten wurden von der Stadt ausgeschrieben.

An der Submission beteiligten sich sechs Baufirmen. Das günstigste Angebot kam von der Gebrüder Schmölzl GmbH aus Bayerisch Gmain mit einer Summe von 202 276 Euro. Damit ist es günstiger als die Kostenberechnung des Architekturbüros, die von etwa 207 500 Euro ausgegangen war. Der Kolbermoorer Bauausschuss vergab den Auftrag einstimmig an das Bauunternehmen. Ausschlaggebend war neben dem Preis auch die Kompetenz des Unternehmens.

Es sei der Stadt als „fachkundige, leistungsfähige und zuverlässige Fachfirma bekannt“, informierte das Bauamt. Stadtbaumeister Andreas Meixner rechnet mit Gesamtkosten von 290 000 Euro, da zur Bauleistung auch Baunebenkosten kommen. So wird mit durch Teer kontaminiertem Boden gerechnet. Für dessen Aushub und die fachgerechte Entsorgung fallen zusätzliche Kosten an.

Nach Informationen der Baufirma soll der Ausbau Ende September beginnen und schon Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Mehr zum Thema

Kommentare