Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Treffpunkt für Groß und Klein

Anwohner-Ärger über defekten Brunnen in Kolbermoor

Der Kolbermoorer Rainer Tschichholz geht oft am Brunnen am Karl-Daniels-Platz spazieren und fragt sich, warum die Düsen am Brunnen kein Wasser speien. Riediger/Weinzierl
+
Der Kolbermoorer Rainer Tschichholz geht oft am Brunnen am Karl-Daniels-Platz spazieren und fragt sich, warum die Düsen am Brunnen kein Wasser speien. Riediger/Weinzierl
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Die Wasserspiele am Karl-Daniels-Platz plätschern nicht, wie sie sollen. Nichts sprudelt, nichts gluckert. Sind es technische Probleme, welche die Stadt nicht in den Griff bekommt?

Kolbermoor – Rainer Tschichholz wohnt seit mehreren Jahren in Kolbermoor. Und er lebt gerne in der Mangfallstadt. Aber jetzt ärgert er sich: „Der Brunnen ist kaputt.“ Mehrmals täglich spaziert Tschichholz, der von Nordrhein-Westfalen vor einigen Jahren nach Kolbermoor gezogen ist, an dem Wasserspiel am Karl-Daniels-Platz vorbei.

Dabei prüft er immer wieder, ob das „wunderschöne Wasserspiel“ funktioniert. Bisher Fehlanzeige. Aber war es heuer denn schon in Betrieb? Er meint sich zu erinnern, dass es heuer schon mal funktioniert hat. Aber genau kann er das nicht sagen. „Was ist kaputt? Sind das technische Probleme, oder sind die immer wieder durch Kinder oder erwachsene Spaßvögel verstellten Spritzdüsen die Ursache?“, fragt er sich.

Mitte Juli soll Mangel behoben sein

Sebastian Demmel, Vize-Chefgärtner des Bauhofs, erklärt auf Anfrage des Mangfall-Boten, dass man über den defekten Brunnen bescheid wisse. „Eine der beiden Pumpen, die für das Wasserspiel verantwortlich ist, ist kaputt.“ Das sei im Frühjahr festgestellt worden, als man die Kolbermoorer Brunnen nach der Winterpause wieder fit machen wollte.

Schnell stellte sich heraus, das man Ersatzteile zur Behebung des Defekts benötigt, um so das Wasserspiel wieder in Gang zu bringen. Die wurden sofort bestellt. Seither warten Demmel und seine Kollegen. „Es gibt Lieferschwierigkeiten“, erklärt er. Aber wann sprudelt es wieder aus den Düsen? „Wir hoffen, dass Mitte Juli alles da ist und es wieder läuft“, erklärt Markus Heimbuchner vom Bauhof.

Technik tief unter der Erde

Er und sein Kollege Franz Eder kontrollieren die Brunnentechnik zweimal in der Woche – wenn er denn sprudelt. „Der Brunnen ist, was die Technik betrifft das zweite Freibad Kolbermoors“, sagt Heimbuchner. Die Technik sei ähnlich. „Auch hier gibt es eine Filteranlage – genau wie im Freibad.“

Sebastian Demmel, Vize-Chefgärtner des Bauhofs, im Technikraum, der tief unter der Erde ist.

Demmel stimmt zu: „Dieser Brunnen ist der zeitintensivste der Stadt.“ Zum einen die Technik, aber auch das Laub was reinfällt und achtlos weggeworfener Müll. Ständig muss alles abgefischt werden, damit nichts verstopft. Die Technik für den Brunnen am Karl-Daniels-Platz ist mehrere Meter unter der Erde, zwischen Brunnen und Momo-Kindergarten. Öffnet man eine unscheinbare Luke, führt eine Leiter in die Tiefe.

Dort gibt es einen etwa acht Quadratmeter großen Raum, darin ist die Brunnentechnik untergebracht. Dort stehen zwei Pumpen. „Eine filtert das Wasser. Die andere ist für die Wasserspiele zuständig“, erklärt Markus Heimbuchner. Der Vize-Chefgärtner des Bauhofs Sebastian Demmel steigt hinab. Der einzige Ausgang führt über die Lücke. Der Brunnen ist im Sommer ein Treffpunkt für Groß und Klein: Die Kinder spielen dort, während die Mamas auf der Bank ratschen.

Hinter den Kulissen: Die Brunnentechnik mit den zwei Pumpen.

Und genauso soll es sein: Der Platz lädt zum Verweilen ein. Obendrein ist dort ein Spielplatz sowie eine Boccia-Bahn.

Mehr zum Thema

Kommentare