Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktion „Stadtradeln“

Kolbermoor tritt in die Pedale: So viele Kilometer wie möglich radeln

Kolbermoors Zweiter Bürgermeister Dieter Kannengießer mit Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler an der riesigen Werbetafel fürs Stadtradeln in Kolbermoor.
+
Kolbermoors Zweiter Bürgermeister Dieter Kannengießer mit Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler an der riesigen Werbetafel fürs Stadtradeln in Kolbermoor.

Zum fünften Mal beteiligt sich die Stadt Kolbermoor an der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln. Vom 13. Juni bis 3. Juli heißt es wieder: radeln, radeln, radeln.

Kolbermoor – Alle Bürger der Stadt, Vereine, Verbände, Schulen, Kindergärten, Firmen und in Kolbermoor Berufstätige sind eingeladen, möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln, egal ob beruflich oder privat. Jeder gefahrene Kilometer zählt.

Unter dem Motto „Kolbermoor steigt auf!“ sollen wieder möglichst viele Kilometer gesammelt werden. Vielleicht kann Kolbermoor heuer die eine oder andere Kommune hinter sich lassen. Es besteht die Möglichkeit, einem bereits gegründeten Team beizutreten oder eine eigene Mannschaft zu gründen, etwa mit Freunden, Arbeitskollegen oder Klassenkameraden oder auch als Einzelperson teilzunehmen. Während des Aktionszeitraumes trägt jeder Radler auf seinem Online-Kalender die zurückgelegten Radkilometer ein. Die Registrierung ist kostenlos.

Alle Radler tragen zur Gesamtleistung ihrer Stadt bei und so beginnt ein fröhliches „Kräftemessen“ mit anderen Kommunen. Wo wohnen besonders eifrige Radfahrer? Wo machen am meisten Radfahrer mit? Wer hat dieses Jahr die Nase vorn? Jeder Kilometer zählt.

Andere Kommunen sind auch dabei

Übrigens: Stephanskirchen, Rosenheim, Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Riedering radeln im gleichen Zeitraum. Welche Kommune schafft die meisten klimaschonenden Kilometer?

Veronika Winkler, Kolbermoors neue Mobilitätsmanagerin, freut sich auf zahlreichen Anmeldungen sowie eine rege und sportliche Beteiligung und wünschen allen Kolbermoorer Teams und Einzelfahrern viel Spaß und Motivation. Natürlich gibt‘s neben Ruhm und Ehre auch Sachpreise zu gewinnen.

Infosund Anmeldung unter www.stadtradeln.de/kolbermoor

Mehr zum Thema

Kommentare