STADTRAT KOLBERMOOR

40000 Euro für die Sportvereine

Zwei angenehme Aufgaben hatte der Kolbermoorer Stadtrat in seiner Jahresschlusssitzung zu verrichten: Zum einen galt es, die Sportmittel in Höhe von 40000 Euro an die Vereine zu verteilen, zum anderen, die in 2016 erhaltenen Spenden zu genehmigen.

Kolbermoor – Die Förderung des Breiten- und auch Leistungssports liegt der Stadt Kolbermoor sehr am Herzen, wie in jüngster Sitzung des Stadtrates einmal mehr deutlich wurde. Zum einen unterstützt die Stadt die Vereine mit der Überlassung der Sportstätten, zum anderen wird ihnen auch mit Fördergeldern unter die Arme gegriffen. Insgesamt 40 000 Euro werden dabei auf die Sportvereine in der Mangfallstadt verteilt, wobei Sebastian Daxeder (CSU) anregte, diesen Betrag im kommenden Jahr zu erhöhen. „Die Mitgliederzahlen und auch die Ausgaben steigen“, unterstrich Daxeder seine Forderung, die er bereits im Vorjahr angebracht hatte.

Großes Augenmerk wird nach den Worten von Bürgermeister Peter Kloo auf die Nachwuchsförderung und die Jugendarbeit gelegt – „uns ist ein qualifizierter Sportbetrieb und die Förderung der Jugend wichtig“, betonte der Rathauschef. Deshalb auch der Verteilungsschlüssel 40:40:20, was bedeutet: 40 Prozent der Gelder, also 16 000 Euro, gehen an die Übungsleiter der Vereine; ebenfalls 40 Prozent und damit weitere 16 000 Euro werden für den jeweiligen Anteil an jugendlichen Mitgliedern ausbezahlt; und die übrigen 20 Prozent und damit 8000 Euro verteilen sich auf die allgemeinen Mitgliederzahlen der Vereine.

Bei insgesamt 96 an die Stadt gemeldeten Übungsleitern gehen damit 166,50 Euro pro Jugendleiter an den jeweiligen Verein; bei 1385 Jugendlichen jeweils 11,55 Euro pro jungem Mitglied; und bei gesamt 3578 Mitgliedern 2,25 Euro je Vereinsmitglied.

„Gewinner“ der Sportmittelausschüttung ist auch in diesem Jahr einmal mehr der bei Weitem größte Verein in der Mangfallstadt: der SV-DJK Kolbermoor. Mit 1918 Mitgliedern und 1195 Jugendlichen sowie 84 Übungsleiterin geht der Löwenanteil der Summe an den Sportverein.

„Uns ist die Förderung der Jugend wichtig.“ Bürgermeister Peter Kloo

Allein bezogen auf die Mitgliederstärke erhält der Verein von der Stadt 18 118 Euro. Hinzu kommen weitere knapp 14 000 Euro für die gemeldeten Übungsleiter. Entsprechend herzlich fiel auch das Dankeschön aus, das CSU-Stadtrat und SV-DJK-Vorsitzender Gerhard Duschl an die Stadt aussprach.

Nummer zwei in Sachen Sportförderung: der Tennisclub Kolbermoor. Er erhält bei 253 Mitgliedern und 91 Jugendlichen 1620 Euro sowie knapp 500 Euro bei drei gemeldeten Übungsleitern.

Von ihrer hohen Mitgliederzahl profitiert die Bergsteigergilde Kolbermoor: Aufgrund ihrer 362 Mitglieder und 26 Jugendlichen gehen 1115 Euro an den Berg steigerverein. Weitere Gelder erhalten: 521 Euro die Altschützen Lohholz, 410 Euro die Altschützen Pullach, 198 Euro die Eisschützengesellschaft Lohholz, 153 Euro der FC Mangfalltal Kolbermoor, 342 Euro die Naturfreunde (plus 666 Euro für drei Übungsleiter) und 310 Euro gehen an den SC Pullach 03.

Der Quest-Dance-Club erhält 334 Euro (plus 666 Euro für drei Übungsleiter) und der Quest-Radverein 262 Euro; Schachklub 248 Euro; Schützen Bavaria und Wendelstein 388 Euro; SLG Mangfallschützen 27 Euro.

Des Weiteren genehmigte der Stadtrat zwei Spenden, die im Jahresverlauf eingegangen waren: 300 Euro für die Mangfallschule und eine T-Shirt-Spende über 670 Euro an die Pauline-Thoma-Schule.

Kommentare