Zwischenstand zum Stadtradeln in Kolbermoor 2020 zeigt ein Problem

Auch Bürgermeister Peter Kloo (links) und Vize-Rathauschef Dieter Kannengießer treten in die Pedale.
+
Auch Bürgermeister Peter Kloo (links) und Vize-Rathauschef Dieter Kannengießer treten in die Pedale.

Kolbermoor tritt derzeit kräftig in die Pedale - beim Stadtradeln.

Kolbermoor – Schon 17.000 Kilometer haben die 186 Teilnehmer der Aktion Stadtradeln“ auf dem Tacho. „Nehmen wir diese Zahl doppelt, liegen wir allerdings hinter dem Ergebnis des letzten Jahres zurück“, sagt Klimaschutzbeauftragter Martin Korndoerfer, der sich auch für die Kommune ordentlich abstrampelt.

2019 radelte Kolbermoor etwa 40.500 Kilometer – diese Zahl gilt es natürlich zu knacken, so Korndoerfer. Und wenn man die bisher erradelten 17.000 Kilometer denkt, käme die Stadt auf 34.000 Kilometer. Und deshalb sagt er: „Ab aufs Rad und sich nicht entmutigen lassen.“

2019 nahmen 165 Radler an der Aktion teil, heuer sind es 186. Darunter sind auch sechs Stadträte und 30 Teams, die sich unter anderem aus Vereinen und Firmen zusammensetzen. Die „D‘Mangfalltaler“ haben übrigens die Nase vorn, was die Kilometer angeht: Sie sind schon 2100 Kilometer geradelt. Dabei sind unter anderem auch der SV-DJK, die evangelische Jugend und die Mangfallschule. Sie alle ziehen an einem Strang und wollen die erreichte Kilometerzahl von 2019 toppen. Pro Einwohner sind jetzt 0,88 Kilometer geschafft, erklärt Martin Korndoerfer

Die Stadt Bad Aibling hat bisher 1,4 Kilometer pro Einwohner erreicht – dort sind 274 Teilnehmer dabei und sie sind bisher 27.500 Kilometer geradelt. In Bruckmühl radeln 349 Bürger mit – bisher haben sie gemeinsam 28 000 Kilometer auf dem Tacho – pro Kopf sind das etwa 1,6 Kilometer.

Wer noch mitmachen will, kann sich einfach unter www.stadtradeln. de/kolbermoor anmelden – die Stadtradl-Aktion läuft noch bis 4. Juli. iw

Kommentare