Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach dem Radeln gab‘s Pokale

Neue kommunale Rekorde beim „Stadtradeln“ - auch dank 123 Pauline-Thoma-Schülern

Jeder der beiden Steppenwölfe Peter Huhn und Herbert Gruber ist 1361 Kilometer geradelt. Ihren Pokal erhalten sie von Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler und Moderator Nicolas Foltin.
+
Jeder der beiden Steppenwölfe Peter Huhn und Herbert Gruber ist 1361 Kilometer geradelt. Ihren Pokal erhalten sie von Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler und Moderator Nicolas Foltin.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Neue kommunale Rekorde stellten die Kolbermoorer beim „Stadtradeln“ auf. Die Kommune beteiligte sich zum sechsten Mal an der Aktion. Diesmal nahmen 443 Radler teil und legten dabei 73.373 klimafreundliche Kilometer zurück. Im Vergleich zu einer entsprechend weiten Autofahrt sparten sie damit elf Tonnen CO2.

Kolbermoor – Im Jahr zuvor waren es noch 318 Radelnde, die 59.731 Kilometer absolvierten und somit neun Tonnen CO2 vermieden. Auf dem Synergie-Festival wurden nun die besten Teams ausgezeichnet.

Das radelaktivste Team mit 123 Radelnden und 10 189 Kilometern stellte Pauline-Thoma-Mittelschule. „Viele unserer Schüler kommen mit dem Rad in die Schule“, erklärte Konrektorin Susanne Jägerbauer. In den drei Stadtradel-Aktionswochen seien auch viele Lehrer aufs Rad umgestiegen und hätten ihre Klassen motiviert. „Und natürlich hat auch unser Sozialpädagoge Max Mank mit seinem Jugendtreff ordentlich Kilometer gesammelt“, freute sich Jägerbauer über den Erfolg. Der Pokal für den Sieg beim 2022er-Stadtradeln findet nun einen Ehrenplatz in der Schule.

+++ Weitere Informationen aus dem Mangfalltal finden Sie hier. +++

Zwei „Steppenwölfe“ fuhren den Sieg bei den radelaktivsten Teilnehmern ein: Peter Huhn und Herbert Gruber kamen jeweils auf 1361 Kilometer. Wie man das schafft? „Es war meist schönes Wetter, wir sind täglich gefahren und haben jeden Meter mit dem Rad zurückgelegt“, erklärt Huhn. Er hat viele Jahre in der Cohu GmbH gearbeitet und fühlt sich mit Kolbermoor verbunden. Das war auch der Grund, weshalb der Rosenheimer seine Kilometer für Kolbermoor fuhr.

Für die Pauline-Thoma-Schule nahmen (von links) Susanne Jägerbauer und Max Mank den Pokal für das radelaktivste Team entgegen.

Sein Tipp mit Augenzwinkern für die Kombination aus Sport und Spaß: „Die 100 Kilometer für die Wertung muss man erstmal durchziehen, zwischendurch darf’s auch mal ein Radler sein, aber das Bier, das kann man erst am Ende draufsetzen.“

2023 geht Kolbermoor beim Stadtradeln auf jeden Fall wieder an den Start. „Jeder Kilometer für die Umwelt zählt“, warb Mobilitätsmanagerin Veronika Winkler um rege Teilnahme, damit „die nächsten Rekorde purzeln“. Anmelden kann man sich wieder auf der Homepage www.stadtradeln.de, dort für Kolbermoor ein Team gründen oder einem Team beitreten und die gefahrenen Kilometer fleißig eintragen.

Mehr zum Thema

Kommentare