Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Königspaare tanzten bis zum Morgen

Roßbach - Sehr gut gefüllt war der Ballsaal im Landgasthaus Maier in Roßbach, als die Schützenmeister August Höllbauer von Bayerntreu Niedertaufkirchen und Thomas Thiel von Frohsinn Roßbach den gemeinsamen Ball eröffneten.

Vorausgegangen war der Einmarsch von drei Schützenköniginnen und acht Königen, von denen jeder ein großes Gefolge mitgebracht hatte.Nach dem Eröffnungswalzer des Schützenkönigs Stefan Koller von Fröhlich mit seiner Elisabeth und der Königin Helga Gebert von Bayerntreu mit Prinzgemahl Wast, drehten auch die anderen Königspaare auf dem Parkett schwungvolle Runden. Rudi Peterlik mit Inge von den Massinger Feuerschützen, Andreas Rothlehner mit Bettina von Frohsinn Wolfsegg, Irene Biedermann und Werner von der Waldeslust Rohrbach, Siegi Harlander mit seinem Lieserl von Edelweiß Hörbering, Christian Heise mit Heidi von den Altschützen Stetten, Christof Stockermann mit Therese von den Dornbergschützen Erharting und deren Jugendschützenkönigin Stefanie Karl mit Norbert, sowie Erwin Bichlmeier und Christine von Wolfsbergs Immergrünschützen und Michael Holz mit Elisabeth von der Gemütlichkeit Niederbergkirchen tanzten den Ehrentanz nach den Klängen der jungen Kapelle «Forrexx». Viel Heiterkeit verursachte der Auftritt zweier «Ratschkatheln» von Bayerntreu, die viel zu berichten wussten. Der Gardemarsch der Buchbacher Bubaria und ihr Showtanz waren wahre Augenweiden. nz

extra.ovb-online.de

Kommentare