JU-Petition für Obergrenze

Landkreis –.   Die Junge Union (JU) startet eine Online-Petition, um Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik bewegen. Die JU-Kreisvorsitzenden aus dem Landkreis und der Stadt Rosenheim, Kreisrat Florian Gerthner aus Neubeuern und sein Rosenheimer Kollege Philipp Lindner, erhoffen sich, den Bundestag zu einer Diskussion über die Einführung einer Obergrenze zu zwingen.

Das im Januar auf der Fraueninsel erarbeitete und mit Experten diskutierte Konzept des heimischen Politiknachwuchses wurde in den ersten Tagen von über 4000 Bürgern unterzeichnet.

„Ein „Weiter-So“ wie in den vergangenen Monaten werde der Landkreis nicht stemmen können. Aus personeller, logistischer und finanzieller Sicht stoßen die Kommunen an ihre Belastungsgrenze, so die JU. Der soziale Frieden dürfe nicht durch ungebremsten Zuzug gefährdet werden, macht Kreisrat Gerthner klar. Schon jetzt mangele es an bezahlbarem Wohnraum für Familien und Einkommensschwache. „In dieser Situation kommen immer mehr Flüchtlinge, die untergebracht werden müssen. Die vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfer kommen trotz ihres großartigen Engagements kaum noch hinterher, die Menschen zu versorgen“, ergänzt Lindner.

Die Petition findet sich unter: www.ju-bayern.de/obergrenze.

Kommentare