DICHTER REISEVERKEHR AUF DEN AUTOBAHNEN

Bei drei Verkehrsunfällen Lastwagen beteiligt

Rosenheim – Am vergangenen Wochenende herrschte auf den Autobahnen im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim teils sehr starker Reiseverkehr, der insbesondere am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag immer wieder ins Stocken geriet.

Besonders betroffen war die Autobahn München-Salzburg. Am Samstagnachmittag lief der Verkehr weitgehend störungsfrei.

Seit Freitagmittag ereigneten sich im Berichtszeitraum bis Sonntagfrüh zehn Verkehrsunfälle mit 20 beteiligten Fahrzeugen. Hierbei entstand ein Gesamtsachschaden von rund 60 000 Euro. Bei den meisten Unfällen handelte es sich um Auffahrunfälle im dichten oder stockenden Verkehr.

Ein Verkehrsunfall auf der Gefällstrecke des Irschenbergs in Fahrtrichtung Salzburg führte am frühen Freitagnachmittag laut Polizei zu einer längeren Beeinträchtigung des Reiseverkehrs. Ein 51-jähriger Bulgare kam mit seinem Sattelzug bei starkem Regen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab und fuhr, nachdem er die Leitplanke durchbrochen hatte, in ein angrenzendes Maisfeld. Bei der Unfallaufnahme wurde dann noch festgestellt, dass das Profil an einigen Reifen des Sattelaufliegers nicht mehr ausreichend war. Der Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergung des Sattelzuges musste der rechte Fahrstreifen für etwa drei Stunden gesperrt werden, was für erhebliche Behinderungen sorgte. Alleine bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 30 000 Euro.

Im weiteren Verlauf des Freitagnachmittags ereignete sich auf der Inntal-Autobahn an der Anschlussstelle Brannenburg in Fahrtrichtung Rosenheim ebenfalls ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug. Der 58-jährige Lkw-Fahrer fuhr auf die Autobahn ein, ohne auf den Verkehr zu achten. Eine 33-jährige Wohnmobil-Fahrerin, die auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Lkw nicht mehr verhindern. Anschließend prallte sie noch gegen die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro.

Ein weiterer Verkehrsunfall beim Einfahren auf die Autobahn ereignete sich am Samstagvormittag auf der A 8 in Fahrtrichtung Salzburg. Hier fuhr ein 45-Jähriger mit seinem Wohnwagen-Gespann vom Beschleunigungsstreifen auf die durchgehende Fahrbahn ein und übersah einen Sattelzug. Dessen 36-jähriger Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und ausweichen und stieß gegen das Gespann. Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt 1100 Euro. re

Kommentare