Rosenheimer Sommer steuert auf den Höhepunkt zu

Wie werden die Hundstage in der Region?

  • Heidi Geyer
    vonHeidi Geyer
    schließen

Die Sommerferien beginnen und damit die heißeste Zeit im Jahr - die sogenannten Hundstage. Mit welchem Wetter heuer in Rosenheim zu rechnen ist.

Rosenheim - Zwischen dem 23. Juli und dem 23. August wird es richtig heiß. Zumindest statistisch: Die sogenannten Hundstage sind zwar kein meteorologischer Begriff, aber in dieser Zeit werden die höchsten Temperaturen des Jahres gemessen. Und warum heißen sie ausgerechnet „Hundstage“? Der Begriff leitet sich aus dem Sternbild „Großer Hund“ ab. Das Sternbild ist nämlich genau in diesem Zeitraum gut am Himmel zu sehen.

Tage werden kürzer, Temperatur hoch

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes in München werden die Tage zwar schon wieder kürzer, aber die Temperaturen folgen nicht direkt dem Sonnenstand. Zwar haben viele Menschen den Eindruck, dieser Sommer sei kein richtiger: zu kalt, zu nass. Die Daten erzählen jedoch eine andere Geschichte. Bei der langjährigen Betrachtung in den Jahren von 1961 bis 1990 wurde in Rosenheim im Monat Juli ein Tagesmittelwert von 17,9 Grad gemessen. Bisher wurden im Juli in Rosenheim 18,6 Grad gemessen – tatsächlich also deutlich heißer.

Lesen Sie auch: Urlaub zu Corona-Zeiten - Bringen die Urlauber den Virus zurück?

Der Schein trügt.  Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienst liegt dies an den vergangen Sommern, die sich als extrem heiß erwiesen haben. Zum Vergleich:  Im Vorjahr lag das Tagesmittel bei 19,7 Grad im Monat Juli.

Die Aussichten in Rosenheim

Wie werden sie nun, die Hundstage? In den nächsten Tagen ist weiterhin mit normalen, sommerlichen Temperaturen zu rechnen, so die Auskunft des DWD. Am Samstag, dem 25. Juli, sind das zwischen 24 und 26 Grad mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Am Sonntag, dem 26. Juli, soll es etwas schlechter werden, da neue Tiefausläufer vom Atlantik heran ziehen. Die Temperaturen liegen daher am Sonntag etwas niedriger bei 23 Grad. Zu Wochenbeginn ist mit einem Temperaturanstieg zu rechnen, wobei der Dienstag der heißeste Tag der Woche ist. Langfristig werden die sommerlichen Temperaturen uns begleiten.

Ein kleiner Wermutstropfen für Urlauber, eine Erleichterung für Gartenbesitzer: Auch mit Niederschlägen ist weiterhin zu rechnen.

Rubriklistenbild: © H. Reiter

Kommentare