Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf 25000 Quadratmeter Nutzfläche

Zwölf Betriebe siedeln sich an: So soll das neue Gewerbegebiet in Übersee aussehen

Das neue Gewerbegebiet „Am Entenfeld“ in Übersee wartet auf seine Nutzer.
+
Das neue Gewerbegebiet „Am Entenfeld“ in Übersee wartet auf seine Nutzer.
  • VonBärbel vom Dorp
    schließen

Die Bauarbeiten für die Infrastruktur des neuen Gewerbegebiets „Am Entenfeld“ in Übersee sind abgeschlossen.

Übersee – Jahrzehntelange Planungen und Verwerfungen haben nun ein Ende: Die Bauarbeiten für die Infrastruktur des neuen Gewerbegebiets „Entenfeld“ in Übersee sind abgeschlossen. Auf dem rund 25 000 Quadratmeter großen Areal werden sich zwölf Handwerks- und Industriebetriebe ansiedeln.

Lange Entwicklungsgeschichte

Das Überseer Gewerbegebiet Entenfeld hat eine lange Entwicklungsgeschichte. Erstmals war davon in der achten Änderung des Flächennutzungsplanes im März 1995 die Rede. In den folgenden Jahren gab es schwierige Grundstücksverhandlungen. Erst im August 2017 kam es zum Aufstellungsbeschluss für den jetzt aktuellen Bebauungsplan.

Der Bebauungsplan von 2021 offenbarte dann, dass die Abbiegespur auf der Staatsstraße 2096 zum Gewerbegebiet noch nicht geklärt war. Mit großem Engagement sorgte Bürgermeister Herbert Strauch (FBL) dann dafür, dass die nötigen Grundstücksverhandlungen geführt und mehrere Varianten für die Straße erarbeitet wurden.

Lesen Sie auch: Jahrelanges Ringen hat ein Ende: Spatenstich für Gewerbegebiet in Übersee

Im vergangenen Sommer war es dann so weit, dass ein realistischer Bauzeitplan vorlag und die potenziellen Gewerbebetriebe Planungssicherheit erhielten.

Im Februar hatten die Bauarbeiten für die Abbiegespur und die Erschließungen begonnen. Die Baukosten waren mit 1,13 Millionen Euro brutto angesetzt. Jetzt sind die Entwässerungseinrichtungen sowie der Straßenbau und die Anlage der Grünflächen vollendet. Die Erschließungsstraße hat den Namen „Am Entenfeld“ bekommen. Das Gewerbegebiet bietet nun Platz für insgesamt zwölf Betriebe von 1000 bis 3000 Quadratmeter, die sich dort ansiedeln können.

Weitere Nachrichten aus dme Chiemgau finden Sie hier

Die Grundstücke sind bereits alle vergeben. Unter anderem verlegen die Firmen aus Übersee und der Region, wie Abschleppdienst Rieder, Paul Stephl e.K., Bauelemente Sachsenhammer GmbH, Elektrotechnik Helminger, Helminger Wohnbau GmbH & Co KG, Beyer Zerspannungstechnik, IEB Care, Schober Philipp Spengler-Meisterbetrieb & Dacheindeckung, Lichtkonzept GmbH und Elektronik Ehnle GmbH ihren Sitz ins neue Gewerbegebiet.

Unkomplizierter Bauablauf

Bürgermeister Strauch bedankte sich bei allen Produktbeteiligten „für die hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit“. Sie hatten einen unkomplizierten und zügigen Bauablauf ermöglicht, sodass die Fertigstellung früher als geplant vollzogen werden konnte.

Die ersten Firmen wollen mit dem Bau ihrer neuen Firmensitze und Produktionsstätten noch heuer beginnen.

Mehr zum Thema

Kommentare