Zweimal 18 Jahre Ehrenamt enden

Martha Rappl war 18 Jahre im Gemeinderat. Bürgermeister Josef Loferer würdigte auch ihr Engagement für das Gemeinwohl.
+
Martha Rappl war 18 Jahre im Gemeinderat. Bürgermeister Josef Loferer würdigte auch ihr Engagement für das Gemeinwohl.

Schleching – Die Gemeinde Schleching holte bei einem Sektempfang die Verabschiedung von Gemeinderäten nach, die nach der Kommunalwahl ausgeschieden waren.

Bürgermeister Josef Loferer dankte den Ausgeschiedenen für das ehrenamtliche Engagement. Er dachte dabei auch an die Familien, die oft auf gemeinsame Zeit verzichten mussten. Auf einer Ehrenurkunde wurde die Zeit der Tätigkeit im Gemeinderat festgehalten. Zudem erhielten die ehemaligen Gemeinderäte einen Essensgutschein für Schlechinger Gasthäuser. Martha Rappl hat mit 18 Jahren eine lange, nicht immer einfache Zeit in diesem Amt verbracht. Sie wirkte die gesamte Amtszeit im Rechnungsprüfungsausschuss, von 2002 bis 2008 als Sport-Referentin und von 2008 bis heute als Touristik-Referentin. Auch Rupert Loidl kann auf 18 Jahre als Gemeinderat zurückblicken, dabei von 2008 bis 2020 als Mitarbeiter im Finanzausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss und von 2002 bis 2008 im Bauausschuss. Auch zwei Nachrücker der letzten Amtsperiode wurden verabschiedet, wobei Loferer da rauf hinwies, dass es durchaus nicht selbstverständlich ist, während einer Amtsperiode neu einzusteigen. Das galt für Barbara Greif, die von 2018 bis 2020 im Finanzausschuss tätig war, und für Franz Sigl, der von 2017 bis 2020 im Bauausschuss nachrückte. wun

Rupert Loidl kann auf drei Amtsperioden zurückblicken.

Kommentare